Regional, handverlesen, köstlich

Birgit Ahlert

Mit Liebe zum „braunen Gold“: Kaffeesommelier Holger Brandt röstet in seinem Kaffeehaus selbst, auf schonende Art. Er bietet erlesene Sorten an, für die er bereits Auszeichnungen erhielt.

Das Magdeburger Kaffeehaus Seposita in Magdeburg hat seit langem einen sehr guten Ruf. Eröffnet im Sommer 2014 bietet sich hier eine Stätte der Ruhe und des Genusses. Beim Duft frisch gemahlener Bohnen kann selbstgemachter Kuchen genossen werden und wer mag, der erfährt von Kaffeesommelier Holger Brandt mehr über die Welt des Kaffees.

Für den Genuss zu Hause werden 12 Hochlandkaffees aus verschiedenen Ländern und Regionen angeboten sowie zwei eigene Mischungen („Otto“ und „Editha“). Die Arabica-Bohnen bieten ein intensives Aroma und sind gleichzeitig säurearm, also gut verträglich. Das liegt auch an der schonenden Röstung, die der Chef höchstselbst vornimmt. Für seinen Uganda Bugisu „Mount Elgon“ erhielt er 2021 sogar den 1. Platz beim Kulinarischen Stern Sachsen-Anhalt.

Der Kaffee hat nicht nur einen auserlesenen Geschmack (kräftig, fruchtig, mit einem Hauch dunkler Schokolade), es ist zudem ein Geruga-Projektkaffee. Teile des Erlöses kommen Projekten in der Herstellungsregion zugute (www.geruga.de/projekte).

 

Zu den Angeboten von Seposita gehören verstärkt regionale Produkte. „Regional heißt wirklich aus Sachsen-Anhalt und nicht aus anderen Bundesländern“, betont Holger Brandt. Aus dem Harz und dem Jerichower Land beispielsweise Liköre, Marmelade und Säfte, Tee, Schokolade und Nudeln aus der Altmark sowie Honig von heimischen Imkern.  Entstanden sind die Kooperationen durch persönliches Kennenlernen. Der Chef selbst hat sich informiert über regionale Erzeugnisse und sich dann vor Ort, beispielsweise in Hofläden mit Eigenprodukten, einen Eindruck von der Qualität verschafft. „Wir bieten nur an, was wir selbst verkostet und für gut befunden haben.“

 

Geöffnet hat das Kaffeehaus an der Olvenstedter Straße montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr. Geröstet wird nach Bedarf. Wer diesem Erlebnis beiwohnen, sich dabei über Herstellung und Besonderheiten informieren möchte, kann sich bei Seposita melden – persönlich oder per Telefon – und mit Kaffeesommelier Holger Brandt einen Termin vereinbaren.                            

Seite 29, Kompakt Zeitung Nr. 224