Suche

Tickethotline 0391 79294310

KM_LOGO_rb_100px

Barocke Klänge, Spiele und Fest

Nach dem großen Erfolg des Telemann-Sommerfestes im vergangenen Jahr gibt es am 24.Juni 2023 eine Neuauflage im Klosterbergegarten rund um das Gesellschaftshaus.

Neben hochkarätiger Musik lädt das Telemann-Sommerfest zum Flanieren und Spielen ein. Hier eine Aufnahme von 2022. Foto: Andreas Lander

Mit hochkarätigen Konzerten und einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie zwischen Gesellschaftshaus und der Allee des Klosterbergegartens entfaltet sich an diesem Sonnabend zwischen 15 und 24 Uhr ein buntes, barockes Treiben mit viel Musik, Walkacts, historischen Spielen und kreativen Mitmach-Angeboten. Im Zentrum des Sommerfestes stehen exzellent besetzte Konzerte. Bereits am Freitagabend (19.30 Uhr) sind die mit dem ECHO Klassik preisgekrönte „klassische Band“ SPARK sowie das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim im Gartensaal des Gesellschaftshauses zu erleben. In ihrem Programm TELEMANIA nähern sich beide Ensembles dem barocken Maestro, der dafür bekannt war, die unterschiedlichsten Stile und Einflüsse in seine Musik einfließen zu lassen. Die barocken Phrasen und Motive Telemanns werden vom Stuttgarter Komponisten Sebastian Bartmann mit Elementen der Minimal Music, satten spätromantischen Klängen und epischen, filmmusikalischen Klängen angereichert.


Das Barock-Spezial-Ensemble „Combattimento“ kombiniert im Nachtkonzert am Freitag (22 Uhr) Telemann und Tango auf mitreißende Weise. In einem zweiten Konzert des Ensembles am Sonnabend steht mit der Panflöte ein für Telemann eher ungewöhnliches Soloinstrument im Mittelpunkt.


Kompositionen aus Telemanns Hamburger Zeit interpretiert das Ensemble „Concerto de‘ Cavalieri“. Gemeinsam mit den international renommierten Künstlerpersönlichkeiten Dorothee Mields und Klaus Mertens widmet sich das italienische Ensemble dieser freudigen und farbenreichen Musik Telemanns – eines Komponisten, welcher die Musikgeschichte der Hansestadt wie kaum ein zweiter prägte.


Europäische, arabische und persische Musik sowie Klezmer-Einflüsse sind im Programm des international besetzten Leipziger Ensembles „Klänge der Hoffnung“ am Sonnabend im Park zu erleben.


Auf dem Gelände im Klosterbergegarten am Gesellschaftshaus laden am Sonnabend (ab 15 Uhr) zudem historische Holzspiele zu einer spielerischen Zeitreise durch verschiedene Länder und Kulturen ein. Zu den Angeboten für die ganze Familie gehören Papiertheater, ein orientalisches Erzählcafé sowie Workshops für Kalligrafie, Blumengestecke und barocken Tanz. Wie eine barocke Perücke hergestellt wird, kann ebenso bestaunt werden wie verblüffende Seifenblasenkunst und prächtige barocke Kostüme und Kopfbedeckungen aus Gräsern. Und natürlich gibt es jede Menge Musik. Mit dabei sind u. a. das Magdeburger Friseurmuseum, die Illustratorin Kathrin Neumann-Taubert, die Spiel- und Erlebniswelten „Holzspiele Events“, die Künstler Nele Jäger und Michael Prosi, Nikki Rieger und Giulia Sophia Young, Sandy Gärtner und Johanna Wolf, der Seifenblasenkünstler Thomas Blank, die Hoftanzgesellschaft „Plaisir De La Cour“ vom Potsdamer Rokoko e. V., Mieste Hotopp-Riecke und Ammar Awaniy sowie das Pastel BlumenCafe. Neben Parkführungen mit Nadja Gröschner gibt es auch Führungen durch das Gesellschaftshaus mit Dr. Carsten Lange (Telemann-Zentrum). Für Speis und Trank ist gesorgt.


Der Eintritt zum Klosterbergegarten ist frei. Die Konzerte im Gesellschaftshaus sind kostenpflichtig (Karten können im Vorverkauf und an der Tages-/Abendkasse erworben werden). Für die Teilnahme an den kreativen Mitmach-Angeboten kann vor Ort ein Ticket erworben werden. Für Familien gibt es einen Rabatt.


Telemann-Sommerfest:
Sonnabend, 24. Juni 2023, 15 bis 24 Uhr, Klosterbergegarten, Gesellschaftshaus.
Konzert-Auftakt am Freitag, 23. Juni.

Seite 11, Kompakt Zeitung Nr. 233

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Edit Template

Über uns

KOMPAKT MEDIA als Printmedium mit über 30.000 Exemplaren sowie Magazinen, Büchern, Kalendern, Online-Seiten und Social Media. Monatlich erreichen wir mit unseren verbreiteten Inhalten in den zweimal pro Monat erscheinenden Zeitungen sowie mit der Reichweite unserer Internet-Kanäle mehr als 420.000 Nutzer.