KM_LOGO_rb_100px

La petite fête – mit viel Musik und gar nicht so klein

Auftritt Haute Cuisine 2022 © Christin Küster

In jedem Jahr am 21. Juni findet die Fête de la musique statt. Nach der gelungenen 20. Jubiläumsausgabe mit etwa 5.000 Zuschauern 2022 sollte auch die 21. Ausgabe der „Fête Magdeburg“ ausgiebig gefeiert werden und alles deutete, was die Anzahl der Bühnen und der beteiligten Musizierenden betrifft, auf die größte Fête seit ihrem Bestehen in der Landeshauptstadt hin. Aber unvorhergesehen musste nun der Aktion Musik e. V. als Träger des größten nichtkommerziellen Musikfestes in Magdeburg aus personellen Gründen knapp zwei Monate vor der Veranstaltung von der Durchführung Abstand nehmen. „Es ist uns nicht möglich gewesen, einen krankheitsbedingten Ausfall im Organisations-Team so kurzfristig vor der Fête zu kompensieren“, so Kerstin Reibold, Geschäftsführende des Aktion Musik e. V. Für kurze Zeit drohte sogar die totale Absage.


„Leider ist es uns nicht möglich, unsere eigenen vier Haupt-Bühnen (Schweizer Milchkuranstalt, Allee Center, Leiterstraße und Grüne Zitadelle) am 21. Juni auszurichten“, so Sonja Renner, langjährige Projektleiterin der Fête in Magdeburg.  Doch Dank des großen, in den letzten Jahren aufgebauten städtischen Netzwerkes, bestehend aus kommunalen Institutionen, gastronomischen und (musik)kulturellen Einrichtungen, soziokulturellen Vereinen und anderen aktiven Kulturakteur:innen der Stadt,  wird Magdeburg ihre »la petite fête«  feiern können und eigentlich ist sie gar nicht so klein, wie der Name es vermuten ließe.

 
Nach aktuellem Stand werden 18 über die Stadt verteilte Partnerbühnen den „Tag der Musik“ in Magdeburg feiern. (siehe Übersicht unten)
Die Bühnen, auf denen am 21. Juni wieder viel gute Musik zu hören sein wird, werden auf der Webseite der Fête de la musique Magdeburg gelistet werden. Um sich den passenden Ort und die passende Musik für den Abend auszusuchen, müssen sich die Besucher dann eigenständig auf den Homepages oder den Social-Media-Accounts über die jeweiligen Musikprogramme der Veranstalter informieren.


Die Konzerte der Fête sind auch in diesem Jahr traditionell für das Publikum kostenfrei.
Aktuelle Informationen will der Verein auf der Internetseite veröffentlichen unter: www.fete-magdeburg.de

Hintergrund: Frankreich ist die Wiege des weltgrößten Musikfes­tivals, der Fête de la musique. Bereits zu Beginn der 1980er Jahre rief der frühere Minister für Kultur Jack Lang, alle Franzosen an die Musikinstrumente, um am 21. Juni den „Tag der selbstgemachten Musik“ zu feiern. Heute ist das einzigartige Musikfest – die Fête de la musique – auf fünf Kontinenten, weltweit in annähernd 600 Städten zur alljährlichen Tradition geworden. In Deutschland beteiligen sich mehr als 90 Städte und Gemeinden. In Sachsen-Anhalt sind es neben Magdeburg Aschersleben, Blankenburg, Burg, Halle, Salzwedel, Sangerhausen und Quedlinburg.

Seite 20, Kompakt Zeitung Nr. 234