KM_LOGO_rb_100px

Rohöl machte 2021 rund 70 Prozent des Primärenergiebedarfs Sachsen-Anhalts aus

Die Energiemenge aller in Sachsen-Anhalt gewonnenen oder dort verarbeiteten Energieträger betrug im aktuellsten Energiebilanzierungsjahr 2021 rund 488.000 TJ (Terajoule). Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entfielen davon 70 Prozent auf Rohöl (343.239 TJ).

 

Dieser ungewöhnlich hohe Anteil ist durch die im Land ansässigen Erdölverarbeitungskapazitäten begründet. Als Hauptprodukt entstanden aus dem Rohöl durch Raffinierung 120.830 TJ Dieselkraftstoff. Davon wurden rund 67 Prozent außerhalb des Landes verbraucht. Außerdem entstand eine Energiemenge von 69.681 TTJ Ottokraftstoff, wovon 78 Prozent exportiert wurden.

 

Das drittwichtigste Raffinierungsprodukt waren sogenannte „andere Mineralölprodukte“ mit einem Energiegehalt von 59.269 TJ und einem Exportanteil von rund 35 Prozent. Hierunter fiel ein breites Produktspektrum von Spezial- und Testbenzin, Schmierölen und Schmiermittel, Paraffine, Vaseline, Bitumen, Additive, Aromaten etc.