Suche

Tickethotline 0391 79294310

KM_LOGO_rb_100px

Film verrückt
Tipps von Lars Johansen

Ich möchte hier regelmäßig Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zu Hause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken.


„Das schwarze Monokel“ ist ein französischer Agentenfilm von 1961. Er war seinerzeit so erfolgreich, dass er noch zwei Fortsetzungen nach sich gezogen hat. Nun ist er bei PIDAX frisch auf DVD erschienen. Der Regisseur George Lautner hat einige wunderbare Belmondo-Filme gedreht, die nie so ganz ernst gemeint sind. Und auch hier ist die durchaus spannende Agentenhatz um einen aus Südamerika eingereisten Nazi, der wieder die Macht ergreifen will, ein nicht zu ernst gemeintes Garn. Zwar sterben nicht wenige Akteure und am Anfang ist man sich nicht ganz sicher, wer hier zu wem gehört, aber am Ende kommt alles doch irgendwie ins Lot. Das unheimliche Schloss in der Bretagne lässt sogar ein wenig Edgar-Wallace-Atmosphäre aufkommen.


Martin Scorsese, der bei der Berlinale für sein Lebenswerk geehrt wurde, ist unzweifelhaft ein großartiger Regisseur, auch wenn seine Filme in den letzten Jahren immer mehr an Länge gewonnen haben. Aus der Zeit, als er noch ein wenig straffer inszenierte, stammt „Die Zeit nach Mitternacht“. Es war 1985 und gerade musste er die Vorbereitungen zur seiner Bibelverfilmung „Die letzte Versuchung Christi“ abbrechen, den er erst 1988 drehen würde, da bekam er ein Angebot, relativ günstig einen kleinen Film zu realisieren. Nun ist eine wundervolle deutsche Fassung von Plaion erschienen, und es ist ein reines Vergnügen, diese kleine Komödie, die eine beklemmende Wirkung entfaltet, wiederzuentdecken. Denn nur lustig ist das Geschehen wahrlich nicht, der Humor ist sehr rabenschwarz und böse. Zugleich scheint er aktuell gut in unsere Zeit zu passen, kurz, er sollte unbedingt gesehen werden.


Wenn man mit unserem Bildungssystem hadert, dann könnte „Radical – eine Klasse für sich“ etwas sein, was die Perspektive verändert. Denn hier landet man in Mexiko in einer Schule in einem Problemgebiet, in welchem die Schüler daran gewöhnt sind, vernachlässigt zu werden. Aber dann kommt ein neuer Lehrer, der das verändern will. Beruhend auf einer wahren Geschichte, macht er auch hier vielleicht ein wenig Mut. Zu sehen ist der Film ab dem 21.3. im Moritzhof.

Seite 18, Kompakt Zeitung Nr. 252, 19. März 2024

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Edit Template

Über uns

KOMPAKT MEDIA als Printmedium mit über 30.000 Exemplaren sowie Magazinen, Büchern, Kalendern, Online-Seiten und Social Media. Monatlich erreichen wir mit unseren verbreiteten Inhalten in den zweimal pro Monat erscheinenden Zeitungen sowie mit der Reichweite unserer Internet-Kanäle mehr als 420.000 Nutzer.