KM_LOGO_rb_100px

Die Nr. 1 wird 100!

Um die Jahrhundertwende, um 1900, wurde in der Magdeburger Bürgerschaft und in der Stadtverwaltung über einen freien Blick auf die Westfassade des Domes diskutiert. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war das Magdeburger Leben vom Festungsstatus der Stadt geprägt.

Weibliche Genies in der Wissenschaft

Wenn es darum geht, die Namen der größten Genies der Menschheit zu nennen, fallen den meisten zuerst Männer ein: Newton, Kopernikus, Einstein, Planck, Darwin, Leibniz, Edison usw. Frauenleistungen werden bis heute unterbewertet. Aber es gibt viele geniale Frauen.

Magdeburger Gesichter: Physik für Töchter

Magdeburger Gesichter: Physik für Töchter Karin Kanter Kompakt Zeitung Über Karl Samuel August Richters (1786–1867) frühe Lebensjahre ist lediglich bekannt, dass er bis 1819 als Direktor an der höheren Töchterschule in Dessau amtierte. In diesem Jahr wechselte er als 2. Lehrer (Vizedirektor) an die höhere Gewerbe- und Handelsschule in Magdeburg. Äußerungen aus dem Jahre 1824 […]

Magdeburger Gesichter: Die Ratsherrenrunde

Das Gemälde zeigt einen Innenraum des alten Magdeburger Rathauses, das nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg nach Entwürfen des Ingenieur-Hauptmanns Heinrich Schmutze zwischen 1691 und 1698 wiederaufgebaut wurde.

Warum kann das nicht weg?

Dicht an dicht Regalreihen mit alten Akten und Karteikarten. Etagenweise weitere Regalreihen mit großen Säcken.

Die lange Reise des Graf-Gemäldes

Die nationalsozialistische Magdeburger Tageszeitung „Der Mitteldeutsche“ berichtete am 25. April 1937, Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Fritz Markmann habe ein Gemälde von Gerhard Graf für die Stadt erworben.