Das erste Magdeburger Shopping Festival

RAUS AUS DEM WEB, REIN IN DIE STADT

Magdeburg beweist am 12. und 13. September, dass Einkaufen richtig Spaß macht, wenn man Shoppen, Kunst und Kultur zusammen in eine riesengroße Tüte packt. Am OFFLINE – SHOPPING FESTIVAL MAGDEBURG beteiligen sich mehr als 200 Geschäfte, Restaurants, Cafés und Dienstleister mit besonderen Aktionen, dazu gibt’s Kultur auf vier Bühnen, eine Kunstmeile und 50 Modenschauen. Aufgrund der Entscheidung des Landesverwaltungsgerichtes muss der Einzelhandel am Sonntag geschlossen bleiben. Geöffnet haben aber weiterhin die Gastronomie und auch das geplante Programm findet wie geplant statt!

folgt uns für weitere News


Die Händler der Magdeburger Innenstadt haben sich für das Festivalwochenende hunderte Aktionen ausgedacht, die ein Einkaufserlebnis ermöglichen, das immer wieder kleine Überraschungen parat hält. Darüber hinaus zeigen sie bei 50 Modenschauen, welche Trends angesagt sind. Wenn nicht gerade Fashion präsentiert wird, gehören die vier Bühnen, die an zentralen Stellen im Stadtzentrum aufgebaut werden, den Musikern und Bands. Freuen darf man sich unter anderem auf Stephan Michme (unplugged), Sandy & Zigge, Jeskom, Manuel Richter, Jan Sichting & Nikola Bilsing und Ventura Fox. Im Wechsel mit Tänzern, DJs und Literaten gestalten sie ein vielfältiges und ansprechendes Liveprogramm.

Ein Bühnen-Highlight wird die After-Festival-Show „Ottostadt macht Mode“, zu der am Samstag von 21 bis 22 Uhr im Ratsgarten, neben dem Rathaus eingeladen wird – eine Fashionshow mit Musik, Tanz und modischen Highlights des Tages.

Weil Einkaufsbummel und Kultur hungrig und durstig so gar keinen Spaß machen, sorgen lokale Gastronomen in Cafés, Bistros, Restaurants und Pop-up- Stores für Erfrischung und die ein oder andere kulinarische Entdeckung. So kann man unter anderem in der Region gebraute Biere probieren und sich an
Slow-Food-Ständen Zeit zum Genießen nehmen. Ein Höhepunkt des Wochenendes ist die „Kulinarische Städtetour“, bei der man Magdeburgs köstlichste Seiten entdeckt.

Schätze für Leib und Seele bieten außerdem die vier Märkte, die das Festivalwochenende bereichern. Neben dem Wochenmarkt und dem Flohmarkt wird der Kreativmarkt der Handwerkskammer zum Besuchermagneten. Hier präsentieren Glasbläser, Töpfer, Holzschnitzer, Mode- und Schmuckdesigner
und viele andere Kunsthandwerker handgefertigte Unikate. Am Domviertel wird eine Open-Air-Kunstmeile aufgebaut: Künstler zeigen ihre Werke auf Großleinwänden in einer Street-Gallery.

Vielleicht gefällt dir auch