Die Kunst und das Überleben am Puppentheater in Magdeburg

Der letzte Vorhang fiel, zumindest symbolisch. Mit der letzten Aufführung des Hofspektakels wurde am Puppentheater die Spielzeit beendet. Mit neuem Termin beginnend, hatte das Ensemble mit dem „Spätsommernachtstraum“ ab 20. Juni das Publikum begeistert. Eigentlich sollte an jenem Tag das Internationale FigurenTheaterFestival beginnen, das wegen Corona jedoch nicht stattfinden konnte. Stattdessen wurde das Hofspektakel angeboten, für einen kleineren Publikumskreis, mit zusätzlichen Vorstellungen, bis zum 25. Juli. Da es mehr Interessenten als Plätze gab, wird der „Spätsommernachtstraum“ als Hofspektakel im nächsten Sommer erneut zu erleben sein, verspricht Intendant Michael Kempchen.

folgt uns für weitere News

Jetzt haben die Mitarbeiter des Hauses Sommerpause, wenn auch nur eine kurze. Bereits am 31.August startet die neue Spielzeit. In welcher Weise das geschehen wird und was der Herbst bringt, ist noch ungewiss. Intendant Michael Kempchen verzichtet auf Urlaub, um die neue Spielzeit vorzubereiten. Dies wird nicht einfach sein, denn „niemand weiß genau, unter welchen Bedingungen wir spielen dürfen“. Für ihn heißt es, mit allen möglichen Eventualitäten zu jonglieren und Alternativen zu erarbeiten, um unter Corona-Bedingungen in der neuen Spielzeit bestehen zu können. Finden die Aufführungen doch nach dem Sommer in den Sälen statt und noch ist fraglich, wie die Abstandsregeln dann sein werden und wie viele Besucher zugelassen sind. Und wie das Puppentheater sein Überleben sichern kann. Allein seit Einstellung des Spielbetriebes wegen des Corona-Lockdowns ab 14. März hatte das Haus 180.000 Euro Verlust zu verzeichnen.

„Wir wissen nicht, wie es ab September weitergeht, und sind dankbar für jede Unterstützung“, sagt Michael Kempchen. Von Privatpersonen und Kindertagesstätten sind Spenden eingegangen, verbunden mit Verzicht auf Rückerstattung gekaufter Eintrittskarten. Sie belaufen sich auf eine Summe von 1.000 Euro. Kurz vor der Spielzeitpause war der neue ÖSA-Vorstandsvorsitzende zum „Antrittsbesuch“ im Puppentheater. Es war der erste öffentliche Auftritt im neuen Amt und Dr. Detlef Swieter hatte ein besonderes Geschenk dabei: Er übergab einen Spendenscheck in Höhe von 6.000 Euro an Michael Kempchen. „Als einheimischer Versicherer wollen wir dem Magdeburger Puppentheaterensemble gerade in diesem für den Kulturbetrieb besonderes schwierigen Jahr ein Stück mehr Sicherheit für die künstlerische Arbeit geben“, so Detlef Swieter. Er wertschätze die Arbeit und wisse, dass „das große und kleine Publikum sehr viel davon zurück bekommt – mit bezaubernden Theatervorstellungen und vergnügter Unterhaltung“. Die ÖSA gilt seit zwei Jahrzehnten als Förderer des Puppentheaters. Das Geld war zunächst als Unterstützung des Internationalen Festivals gedacht. Nun steht es dem Haus zur freien Verfügung, für die Weiterführung des Spielbetriebs und Projekte. Das Internationale Festival wurde auf 2021 verschoben. Dann wolle die ÖSA ebenfalls Sponsor sein, versprach Dr. Swieter. „Das Beste, was eine Versicherung sein kann, ist verlässlich – und für uns ist die ÖSA ein verlässlicher Partner“, bedankte sich Theaterintendant Michael Kempchen.

Spielzeitbeginn ist am 1. September. Über den aktuellen Stand wird auf der Internetseite hingewiesen. Der Intendant hofft auf Lockerungen, wie sie bereits in öffentlichen Verkehrsmitteln praktiziert werden. „Was ist der Unterschied, ob man beieinander im Bus oder Flugzeug sitzt oder im Theater?“, fragt er und tut seinen Unmut kund. Natürlich stehe die Gesundheit im Vordergrund, doch Ungleichbehandlungen sind nicht nachzuvollziehen.

Das Internationale FigurenTheaterFestival ist auf 2021 verschoben und soll zwischen dem 27. Juni und 3. Juli stattfinden. Die genaueren Pläne sind „erst einmal eingefroren und werden nach dem Jahreswechsel wieder aufgetaut, ab 10. Januar werden die Vorbereitungen beginnen“, formuliert Pressesprecherin Anjelika Conrad. Infomationen zum aktuellen Spielbetrieb ab 1. September werden im Internet auf der Seite www.puppentheater-magdeburg.de bekanntgegeben. (ab)

Vielleicht gefällt dir auch