Die Stadtfelder: Die Ruhe nutzen

In diesen Zeiten für Mieter und Interessenten erreichbar zu sein, ist manchmal kompliziert, aber dank diverser Hilfsmittel nicht unmöglich. Bei Fragen ist eine E-Mail schnell verfasst, ein Anruf rasch getätigt. Selbst eine Wohnungsbesichtigung lässt sich per Video-Call arrangieren. Und auch Vor-Ort-Gespräche können nach Terminabsprache und unter Einhaltung der Regeln realisiert werden.

folgt uns für weitere News

Dennoch geht es in der Geschäftsstelle der Stadtfelder Wohnungsgenossenschaft in der Peter-Paul-Straße deutlich ruhiger zu als vor dem Ausbruch der Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung derselben. Diese Ruhe, die nicht nur dem geringeren Besucherstrom geschuldet, sondern auch auf unsere sich im Home-Office befindlichen Mitarbeiter zurückzuführen ist, wollen wir nicht ungenutzt verstreichen lassen. Wir haben uns entschieden, ab Mitte Februar den Empfangsbereich in unserer Geschäftsstelle umzubauen. Der „alte“ ist inzwischen 20 Jahre alt und kann eine Generalüberholung vertragen. Es soll ein neuer Tresen entstehen, an dem nach Abschluss der Arbeiten zwei Mitarbeiter die Besucher begrüßen können. Auch den Wartebereich wollen wir bei dieser Gelegenheit modernisieren. Zudem wird ein kleines Büro ausgebaut, das für kurze Beratungen genutzt werden kann. Und wenn wir mit dem Umbau fertig sind, können wir hoffentlich zahlreiche Interessenten ohne große Einschränkungen in unserer Geschäftsstelle begrüßen. Solche Maßnahmen machen den erneut verlängerten Lockdown wenigstens ein kleines bisschen erträglicher, da man das Gefühl hat, das Bestmögliche aus dieser verkorksten Situation herauszuholen. Vielleicht haben Sie zu Hause auch schon die eine oder andere Renovierungsarbeiten in Angriff genommen. Bevor der Lagerkoller zuschlägt und einem im Home-Office die Decke auf den Kopf fällt, kann man längst überfällige Aufgaben abhaken, vielleicht mal wieder Fenster putzen oder endlich das Bücherregal aufbauen. Wer größere Herausforderungen sucht, kann ganze Räume umgestalten. Schließlich stehen dafür benötigte Materialien dank „click & collect“ auch in diesen Zeiten zur Verfügung. Online bestellen und vor Ort abholen – damit unterstützt man auch den stationären Einzelhandel. Suchen Sie sich Herausforderungen und bleiben Sie gesund!

Jörg Koßmann und Jens Schneider, Vorstand
www.diestadtfelder.de