Sonntag, August 14, 2022
Anzeige

Elbauenpark auf Rekordkurs

Anzeige

Folge uns

Zwischenbilanz verzeichnet mehr als 280.000 Gäste / Umfrage ermittelt Wünsche

Der Magdeburger Elbauenpark wird immer mehr zum Besuchermagneten. Bei einer Zwischenbilanz Ende Juli konnten in diesem Jahr bereits über 280.000 Gäste gezählt werden. Das sind knapp 60.000 mehr als im Vergleichszeitraum 2021, wo am Jahresende mit 400.000 Besuchern eine Höchstmarke im Natur- und Kulturpark geknackt worden war.

„Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Menschen den Elbauenpark zu ihrem Freizeit- und Kulturziel machen, und wir am Jahresende vielleicht sogar einen neuen Besucherrekord aufstellen“, sagt Geschäftsführer Steffen Schüller: „Die steigenden Gästezahlen sind ein Beleg dafür, dass wir mit immer weiter verbesserten Angeboten und Attraktionen auf dem richtigen Weg sind.“

Der Elbauenpark hat in der zurückliegenden Zeit einige Neuerungen eingeführt. Als ein „Magnet“ für Kinder und Familien entwickelte sich der Rutschenturm, der 2020 eingeweiht worden war. Dazu kommen Attraktionen wie der Kletterpark, die deutschlandweit einzigartige innerstädtische Riesenseilrutsche „ElbauenZip“, Spielplätze, das Sportareal, der Jahrtausendturm mit seiner Ausstellung zu 6.000 Jahre Technik- und Wissenschaftsgeschichte, das Schmetterlingshaus oder die Grillplätze, die gemietet werden können.

Die aktuelle Bilanz beweist zudem, dass sich die grüne Oase in der Landeshauptstadt als Ort für große Veranstaltungen etabliert und weit über ihre Grenzen einen guten Ruf erworben hat. Jüngstes Beispiel dafür ist das Konzert von Sarah Connor, bei dem im Juni mehr als 9.000 Besucher in den Elbauenpark strömten. Weit mehr als jeweils 10.000 Menschen feierten kürzlich im Park beim „Electronic-Garden“- und „Love Music“-Festival. Mit dem Landeserntedankfest steht außerdem bald der nächste besucherstarke Termin auf dem Programm. Wenn am dritten September-Wochenende die Landwirte in den Elbauenpark einladen, werden an zwei Tagen bis zu 40.000 Gäste erwartet.

Solche Aussichten und die Rekord-Bilanz sind der Ansporn, den eingeschlagenen Kurs weiterzuverfolgen, erklärt Steffen Schüller. „Wir wollen diesen Schwung nutzen, um uns noch besser aufzustellen“, betont er. In Planung sind ein neues Kassensystem, das den Eintritt vereinfachen soll, und Maßnahmen, die den Park weiter aufwerten wie die komplette Sanierung des Sportplatzes. Eine Frischekur samt neuer Bepflanzung wird auch das Staudental erhalten. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr starten. Geplant werde derzeit zudem eine Veränderung der Eintrittspreise: Das Grünticket, das den Parkbesuch ohne Zutritt zu den Attraktionen ermöglicht, soll im kommenden Jahr einen Euro teurer werden.

In die nächsten Vorhaben des Elbauenparks fließen auch die Meinungen der Besucher ein. Welche Angebote sind gut? Was könnte besser werden? Welche Ideen gibt es? Solche Fragen sind Gegenstand einer großen Gästebefragung, die am 8. August startet. Eine Woche lang wird ein Team des IWD Marktforschungsinstitutes auf dem gesamten Areal die Zufriedenheit der Besucher ermitteln und sie nach ihren Wünschen befragen. Teilnehmen kann jeder, der in dieser Zeit auf dem Kleinen und Großen Cracauer Anger unterwegs ist. Geschäftsführer Steffen Schüller freut sich auf die Ergebnisse: „Dieses Feedback ist die wesentliche Grundlage für unsere weiteren Planungen. Die Besucher wissen schließlich am besten, wie sie den Elbauenpark genießen und was sie hier erleben möchten.“ (eb)

WEITERE
Magdeburg
Bedeckt
19.5 ° C
20.6 °
19.5 °
88 %
2.8kmh
85 %
So
33 °
Mo
32 °
Di
30 °
Mi
34 °
Do
26 °

E-Paper