Elbauenpark Magdeburg: Neue Open-Air-Bühne in den Startlöchern

MDCC-Parkbühne präsentiert ab Juni Konzerte und Shows / Bis zu 2.500 Zuschauern unter Corona-Bedingungen möglich

folgt uns für weitere News

Neue Chancen und Möglichkeiten für Kultur in Pandemie-Zeiten in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt: Der Magdeburger Elbauenpark eröffnet mit der MDCC-Parkbühne eine zusätzliche feste Open-Air-Spielstätte mit Platz für bis zu 2.500 Zuschauern unter corona-konformen Bedingungen.

„Wir bieten damit künftig am Farbwasserfall auf dem Großen Cracauer Anger ein eigenständiges Veranstaltungsareal mit Bühne und der gesamten notwendigen Infrastruktur. Dieses wird für die gesamte Parksaison aufgebaut und bietet den Veranstaltern eine kostengünstigere Variante für ihre Events“, sagt Geschäftsführer Steffen Schüller: „Wir freuen uns auf einen hoffentlich ereignisreichen und vielfältigen Kultursommer.“ Der Trend sei klar, so der Parkchef weiter: „Angesichts der anhaltenden Schwierigkeiten durch die Virus-Pandemie wächst der Wunsch, Events nach draußen zu verlagern. Entsprechend groß ist bereits die Nachfrage von Veranstaltungsagenturen und Künstlern.“

Der Magdeburger Telekommunikationsdienstleister MDCC unterstützt – wie bereits an vielen Stellen in der Stadt – auch hier das kulturelle Leben. „Die Kultur ist leider seit nunmehr einem Jahr durch Corona beeinträchtigt und weitgehend zum Erliegen gekommen. Als regionales Unternehmen ist es uns ein Herzensanliegen, den Restart der Kultur in Magdeburg mit der MDCC-Parkbühne zu fördern. Wir freuen uns sehr auf die Veranstaltungen im Elbauenpark und wollen gern dabei helfen, unsere Stadt nach und nach wieder zum Leben zu erwecken“, so MDCC-Geschäftsführer Guido Nienhaus.

Ab Juni werden auf der fest installierten MDCC-Parkbühne Konzerte und Shows unter freiem Himmel möglich sein. Der Aufbau des Areals soll noch im April beginnen. Gespräche mit Veranstaltern für Events laufen bereits. Die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM), zu deren Verbund der Elbauenpark gehört, erweitert damit ihr Angebot in der Stadt und bietet für die Sommermonate eine weitere Alternative neben der bekannten Seebühne. „Diese lässt unter Corona-Bedingungen nur eine begrenzte Auslastung zu. Mit der MDCC-Parkbühne sind mehr Besucher mit entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln möglich“, so Schüller.

Die Bühne wird Richtung Herrenkrugstraße ausgerichtet. Damit wird auch der notwendige Schallschutz zu den angrenzenden Wohngebieten sichergestellt. Das Publikum kann so die weitläufige Aussicht auf den Jahrtausendturm genießen. Für die Infrastruktur kann zum Teil auch auf Gebäude der Seebühne zurückgegriffen werden. Parkplätze und VIP-Flächen stehen im Umfeld u.a. auch mit dem Messeparkplatz reichlich zur Verfügung.