Elberadweg: Begeisterndes Radreiseerlebnis seit 25 Jahren

Der Elberadweg gehört laut AFC jedes Jahr zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands

Der Elberadweg, ein über die Jahre und Landesgrenzen hinaus zusammengewachsenes Reiseerlebnis, hat Geburtstag. Nach der Kennzeichnung im Freistaat Sachsen erfolgte 1995 erstmalig auch die Ausschilderung im mittleren Streckenabschnitt und der wichtige Lückenschluss bis zur Flussmündung nach Cuxhaven. Der Fernradweg Elberadweg (D10) war geboren und feiert 2020 somit sein 25-jähriges Jubiläum!

folgt uns für weitere News

Er verläuft durch einzigartige Kulturlandschaften, kreuzt geschichtsträchtige Städte und führt durch die unberührte Natur der Elbauen. Seine EIberadweg-Tour kann man bereits an der Elbquelle im tschechischen Riesengebirge beginnen, einen „Abstecher“ zur Karlsbrücke nach Prag unternehmen und die Moldau entlang zurück zur Elbe (Labe) radeln. Je nach Routenwahl können bis zu 1.300 km auf dem Fahrradsattel sitzend zur Nordsee zurückgelegt werden.
In Deutschland beginnt die etwa 860 km lange Radreise in der Sächsischen Schweiz am Fuße bizarrer Felsformationen im Elbsandsteingebirge. Durch sanftes Hügelland radelnd kommt man an prachtvollen Bürgerhäusern in Pirna, am Blauen Wunder in Dresden und an der Porzellan- und Weinstadt Meißen mit ihrem imposanten Burgberg mit Albrechtsburg und Dom vorbei.

Der mittlere Abschnitt des Elberadweges führt durch die malerischen Landschaften Sachsen-Anhalts. Halten Sie in Lutherstadt Wittenberg und Iesen Sie Luthers 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche. Stoppen Sie an den modernen Bauhausbauten in Dessau und besuchen Sie den Dom in der Ottostadt Magdeburg. Von dort fährt man über das Wasserstraßenkreuz in eine der schönsten Kleinstädte Deutschlands nach Tangermünde.

Entspannt gen Norden geht es nun über Wittenberge nach Dömitz mit seinen geheimnisvollen Festungsanlagen und in die alte Schifferstadt Lauenburg/Elbe, bis auch schon die Elbphilharmonie am Horizont erscheint. Nach Cuxhaven, wo der Fluss sich in der Nordsee verliert und das Wattenmeer zu ausgedehnten Wanderungen einlädt, ist es nun nicht mehr weit.

Durch das geringe Gefälle kann der Elberadweg bequem flussaufwärts und flussabwärts geradelt werden. Aufgrund der meist vorherrschenden Windrichtung Nord-West empfehlen wir, die Tour, zumindest im Norden Deutschlands, elbaufwärts zu planen.

Vielleicht gefällt dir auch