Freitag, Dezember 2, 2022

Fleißige Näherinnen spenden 5.000 Behelfsmasken

Folge uns

Sie spenden Gesichtsschutz an karitative Einrichtungen, an Pflege- und Altenheime, an Verkäufer/-innen im Supermarkt ebenso wie an Privatpersonen: Vietnamesen aus Magdeburg und Umgebung sitzen tagtäglich an Nähmaschinen, um Hilfe zu schaffen. Sie hatten nicht lange überlegt, als die ersten Einschränkungen wegen des Covid-19-Virus die Öffentlichkeit erreichte. Kurzerhand sammelten sie Spenden, um Stoffe zu kaufen, um daraus Mund-Nase-Bedeckungen zu nähen. Die stolze Summe von 4.000 Euro kam bereits zusammen und 5.000 Exemplare des Gesichtsschutzes sind fertig! Zahlreichen Menschen in Magdeburg und Umgebung konnte damit Freude und Erleichterung gebracht werden. Auch wenn es sich nicht um medizinisch-professionelle Atemmasken handelt, so ist es doch eine erste Hilfe, mit der sich Menschen gegenseitig vor Ansteckung schützen können.

Der Mund-Nase-Schutz ist aus stabilen Stoffen genäht und waschbar. „Wir möchten denjenigen danken, die in schwierigen Zeiten tapfer für uns alle da sind, damit die medizinische Behandlung, die Betreuung von älteren Menschen und der Kinder sowie die Versorgung weiterhin gewährleistet sind“, heißt es in einer Information des Vereins. „Als kleinen Beitrag nähen wir Mund-Nase-Masken, welche wir vorrangig diesen Menschen schenken.“

Die Näher/-innen gehören zum Verein „sao mai“, was übersetzt Morgenstern bedeutet. Gegründet wurde er vor rund 15 Jahren als Treff junger vietnamesischer Familien, deren Kinder dort tanzen lernten. Die Kinder sind mittlerweile groß, doch deren Eltern treffen sich weiterhin regelmäßig. „Wir alle können nähen“, sagt Nguyen Thikim Dung lächelnd. „Also haben wir uns an unsere Maschinen gesetzt und angefangen.“ Rund 20 Familien beteiligen sich an der Aktion, rund 40 weitere Unterstützer gibt es zudem. Gespendet wird an Menschen in Magdeburg und Umgebung, die genähten Masken werden verteilt oder verschickt, bisher nach Schönebeck, Niederndodeleben, Calbe, Wolmirstedt und andere Städte.

Die Masken können gewaschen und wiederverwendet werden. Es gibt sie in Uni-Farben ebenso wie mit stylischen Mustern.

Die Koordination zwischen Anfragen und Verteilung hat Vereinsvorsitzende Le Thuy Duong inne. An sie kann sich wenden, wer an den genähten Mund-Nase-Bedeckungen interessiert ist oder dem Verein für die Anschaffung neuer Stoffe etwas Geld spenden möchte. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 0176 20 27 80 78. (ab)

Anzeige
WEITERE

ICH SPRECHE DEUTSCH

dieHO-Adventsgrillen 2022

Magdeburg
Bedeckt
1.1 ° C
1.7 °
-0.1 °
94 %
3.1kmh
100 %
Fr
1 °
Sa
-0 °
So
1 °
Mo
2 °
Di
4 °

E-Paper