H&M streicht rund 800 Stellen – vor allem Mütter und Eltern betroffen

Die schwedische Modekette H&M hat am Dienstag (26. Januar 2021) bekannt gegeben, in Deutschland 800 Stellen zu streichen. Eine Unternehmenssprecherin informierte darüber, dass rund 5 Prozent der Beschäftigten gekündigt werden sollen.

folgt uns für weitere News

Um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, soll der Stellenabbau zunächst über ein Freiwilligenprogramm durchgeführt werden. “Sollte die Anzahl der Freiwilligen in diesem Programm nicht ausreichen, wird die Entscheidung über eine Sozialauswahl getroffen”, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatten bereits unterschiedliche Medien über den Stellenabbau berichtet und erwähnt, dass vor allem Eltern und Mütter betroffen seien. Diese könnten am Wochenende und in den Abendstunden seltener arbeiten – obwohl gerade zu diesen Zeiten ein vermehrtes Kundenaufkommen herrscht und Personal benötigt wird.

Die Corona-Krise hatte auch H&M schwer getroffen, bereits im Oktober wurde eine Ausdünnung des Filialnetz in Deutschland angekündigt.

Ob auch Mitarbeiter in Magdeburg und im naheliegendem Elbepark von der Kündigung betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt. (ts)