Höchster Kran der Nachwendezeit derzeit in Magdeburg zu sehen

Seit heute sind die Dimensionen zu erahnen, die der Luisenturm als neue prägnante Stadtmarke haben wird. Denn für die Montage des knapp 60 Meter hohen Wohnturms an der Erzberger-/Ecke Virchowstraße ist heute der Kran aufgestellt worden. Mit einer Hakenhöhe von 70 Metern ist es der größte Kran, der seit einigen Jahrzehnten in Magdeburg aufgestellt worden ist. In Erinnerung ist da nur die in den 70er Jahren errichtete Jakobstraße 7a/b der Wobau.

folgt uns für weitere News

Das „Luisencarré“ ist das bisher umfangreichste Neubauprojekt der MWG-Wohnungsgenossenschaft. Seit 2019 errichtet Sachsen-Anhalts größte Wohnungsgenossenschaft rund 125 Zwei- bis Fünf-Raum-Wohnungen in einem Carré mit sechsgeschossigen Bauten und dem prägnanten Wohnturm mit 20 Wohngeschossen. In der obersten Etage wird sich übrigens auf ca. 60 Metern Magdeburgs höchstgelegene Wohnung befinden. Der Bauablauf liegt derzeit leicht vor dem Plan. Für die beiden sechsgeschossigen Gebäude ist der Rohbau abgeschlossen, im Riegel an der Zschokkestraße läuft aktuell der Innenausbau. Voraussichtlich ab Mitte 2021 können hier die ersten Mieter einziehen. Wenn alles weiter planmäßig läuft, erwartet die MWG die Fertigstellung Ende 2022. Den Abschluss bildet der Luisenturm, der angesichts seiner Höhe und seiner bautechnischen Anforderungen besonderen Aufwand erfordert.

Die Genossenschaft investiert hier im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Kaltmiete beginnt bei 8,00 Euro pro Quadratmeter.
49 Wohnungen werden entsprechend der steigenden Nachfrage aus der Mitgliedschaft als sogenanntes „Service-Wohnen“ errichtet. Dazu ist die MWG mit einem Magdeburger Betreuungsunternehmen in guten Gesprächen. Thomas Fischbeck, Vorstand der MWG: „Wir haben seit Jahren eine große Nachfrage nach Wohnungen in unseren drei Service-Wohnprojekten Pegasus, Ikarus und Phoenix in Nord, Stadtfeld und Leipziger Straße. Unsere Mitgliedern wünschen immer häufiger, dass wir solche Angebote auch im Stadtzentrum ermöglichen.“ Im Rahmen des Service-Wohnens wird auch der MWG-Nachbarschaftsverein im „Luisencarré“ tätig werden. Übrigens wird er in diesem Jahr bereits zehn Jahre alt.

Die Nachfrage nach den entstehenden Wohnungen ist weit höher als zu diesem frühen Zeitpunkt erwartet. Thomas Fischbeck: „Obwohl wir bisher für das Projekt kaum geworben haben, gibt es für die etwa 125 Wohnungen bereits über 300 Interessenten. In persönlichen Gesprächen wird deutlich, dass viele Elbestädter das ,Luisencarré’ als künftige Magdeburger Landmarke erkennen und dort unbedingt wohnen möchten.“

Vielleicht gefällt dir auch