Im Landkreis Stendal wurden heimlich 320 Polizisten geimpft

Im Landkreis Stendal wurden entgegen den Vorgaben aus dem Impfplan 320 Polizisten mit der Corona-Schutzimpfung geimpft.

folgt uns für weitere News

Petra Grimm-Benne, Gesundheitsministerin des Landes Sachsen-Anhalt, bestätigte den Vorgang am Donnerstag im Landtag. Sie zeigte sich verärgert und kündigte an, den Landkreis Stendal für die nicht abgesprochene Aktion zu ermahnen.

Regulär gehören laut Impfplan Polizisten, sofern diese nicht schwer krank oder sehr alt sind, nicht zur ersten, sondern zur zweiten Prioritätsgruppe.

Der Landkreis bestätigte den Vorgang. Laut Landkreis Stendal soll es sich um einen Test für das Szenario gehandelt haben, wenn plötzlich viele Menschen geimpft werden müssten.

Der Impfstoff wurde vom Landkreis aus der Reserve genommen, der eigentlich für die Zweitimpfung aufgehoben werden müsste.

Polizisten seien ausgewählt wurden, da diese kurzfristig in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestanden haben.