Immobilien-Ratgeber: Touristen bei der Besichtigung?

Ein entspannter Urlaub an der Ostsee? Damit sieht es derzeit schlecht aus. Sich ein saftiges Stück Fleisch vom Grill im Steakhouse oder eine große Pizza beim Lieblingsitaliener gönnen? Das ist leider auch nicht möglich. Am Abend ins Kino oder ins Theater gehen? Ebenso Fehlanzeige! Die Möglichkeiten, die Freizeit außerhalb der eigenen vier Wände mit interessanten, vielfältigen Angeboten zu gestalten, sind aufgrund der Corona-bedingten Situation ziemlich eingeschränkt. Da einige Menschen in ihrer Freizeitgestaltung jedoch kreativ sind, sehen wir uns momentan häufiger mit einem Problem konfrontiert: Wohnungsbesichtigungstourismus.

folgt uns für weitere News

Es wird ein Termin vereinbart, um eine angebotene Immobilie zu besichtigen – ohne konkretes Interesse. Manche machen das rein aus Neugier, andere zum Zeitvertreib. Das ist zum einen für uns mit einem gewissen Aufwand verbunden. Zum anderen liegt uns natürlich viel daran, die Privatsphäre von Mietern und Verkäufern, die noch in der jeweiligen Immobilie wohnen, zu schützen. Sowohl die Zeit der Mieter beziehungsweise Verkäufer als auch unsere Zeit ist begrenzt, sodass nicht für jeden Interessenten ein passender Besichtigungstermin gefunden werden kann. Und herauszufiltern, wer wirklich Interesse an einer Immobilie hat und wer nicht, ist nicht einfach. Im Durchschnitt sind – je nach Objekt – von zehn interessierten Personen lediglich ein bis zwei ernsthaft bereit, die Immobilie bei Gefallen tatsächlich zu kaufen oder zu mieten.

Um vor allem bei bewohnten Objekten diskret vorzugehen und die Privatsphäre der Bewohner zu schützen, bieten wir 360-Grad-Rundgänge an – und das nicht erst seit dem Ausbruch des Coronavirus‘. Bereits 2016 haben wir die entsprechende Technik, u. a. Sphärenkamera und Virtual-Reality-Brille, angeschafft, um solche Rundgänge erstellen und unseren Kunden dieses Extra anbieten zu können. In Zeiten von Lockdown, Abstand halten und Quarantäne haben sich diese digitalen Möglichkeiten natürlich als hilfreiches Werkzeug erwiesen, um trotz der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eine Wohnungsbesichtigung zu ermöglichen, ohne jedoch vor Ort sein zu müssen.
Ein 360-Grad-Rundgang ist stets in unseren Leistungen enthalten, sofern die Bewohner der jeweiligen Immobilie zugestimmt haben. Aber nicht jeder kann auf den Rundgang zugreifen. Ein Passwortschutz stellt sicher, dass nur Interessenten, die vorher mit uns gesprochen haben, die Wohnung virtuell besichtigen können. Aus Neugier, um in Erfahrung zu bringen, wie die Nachbarn ihr Schlafzimmer eingerichtet haben, lohnt sich das also nicht. Für Immobilien, die nicht bewohnt sind, ist ein Passwortschutz allerdings nicht erforderlich.

Eine reale Immobilien-Besichtigung kann ein solcher 360-Grad-Rundgang zwar nicht ersetzen, aber er vermittelt einen ersten Eindruck und verkleinert den Kreis der Interessenten. Zudem können sich die angemeldeten Personen das jeweilige Objekt ohne Zeitdruck anschauen, können auch auf Details achten und müssen dafür keinen festen Termin vereinbaren. Einen ersten Eindruck von einem virtueller Rundgang können Sie sich auf unserer Homepage verschaffen, indem Sie einen Blick in unser Büro werfen: Scannen Sie den nebenstehenden QR-Code oder gehen Sie direkt auf die Seite 360.elb-estate.de/9Msk

ElbEstate, Braunschweiger Straße 44, 39116 Magdeburg