Kennen Sie “Rikard” in Magdeburg?

Kennen Sie „Rikard“? Auf jeden Fall kennt jedes Kind die „Grüne Zitadelle“. Und wer um das Hundertwasser-Haus oder durch die Innenhöfe spaziert, kommt unweigerlich an dem Delikatessen-Geschäft „Rikard“ vorbei.

folgt uns für weitere News

Seit über einem Jahr werden dort kulinarische Spezialitäten aus Italien, der Schweiz oder Kroatien angeboten. Mittlerweile hat sich der ursprünglich kleine Laden im kleinen Innenhof zu einem kulinarischen Tempel mit exklusiven Spezialitäten und gastronomischen Angeboten gemausert. Hier beginnt ein Tag immer delikat. Beispielsweise mit dem Frühstück „Hundertwassers Inspiration“. Dazu gehören unter anderem Ei, Burrito-Schinken, Guacamole, Avocado, warme Käse-Quesadillas, Obstsalat, Chia-Milchreis und ein Smoothie der Saison. Rustikaleren Genießern sei „Schorchis Frühstückstraum“ mit einer Auswahl an Wurst- und Schinkenspezialitäten wie ein Dalmatinischer Rohschinken, spanischer Rinderschinken, Wurst aus Deutschland und Frankreich empfohlen.

Ein Rikard-Frühstück ist immer ein besonderer Start in den Tag, egal ob in der Woche oder an Wochenenden. Das liegt am Gesamtkonzept des Delikatessengeschäfts. Die Feinkost-Lieferanten sind ein Mix aus nah und fern. So backt die Bäckerei Möhring aus Barleben für „Rikard“ das Sauerteigbrot. Liefert der Bio-Geflügelhof Jung aus Oschersleben Freilandeier, Naturjoghurt, Milch und Quark kommen aus der Hofmolkerei Pfaffendorf. Feinsten Schweizer Mauerhofer Käse liefert der weltbeste Käsemacher Willi Schmidt nach Magdeburg. D’Echiré ist eine Butterspezialität aus Frankreich.

Andere Delikatessen kommen aus Kroation, Italien, Frankreich und Spanien. Den Kaffee röstet die Berliner Kaffeerösterei, und der erhält mit La Marzocco aus Florenz und Pfaffendorfer Bio-Milch einen besonderen Ausdruck. Einzigartig im Geschmack und perfekt in der Erzeugung müssen die Spezialitäten für das „Rikard“-Team sein. Als Gast unternimmt man hier eine kulinarische Reise durch Europas Leckerbissen. Wer es morgens übrigens nicht zur Frühstückszeit ins „Rikard“ schafft, den erwartet später eine kleine Mittagskarte bzw. ein Speisenangebot bis in den Abend. Allerdings können Spätaufsteher während der Öffnungszeiten zu jeder Stunde ein Frühstück ordern. Die „Rikard“-Mitarbeiter empfehlen ihren Feinschmecker-Gästen stets einen delikaten Tagesauftakt.

Vielleicht gefällt dir auch