Samstag, Mai 21, 2022
Anzeige

Liebe, Sex und Currywurst

Anzeige

Folge uns

Ach die Liebe – darüber könnte ich ganze Opern singen, vorausgesetzt, ich hätte die Stimme dafür. Mit meiner großen Erfahrung gelte ich schon als Herz-Schmerz-Spezialist. Ich habe das Kommen und Gehen von Gefühlen tiefster Verbundenheit schon so oft erfahren. Bei manchen Gelegenheiten glich die Energie der Emotionen einer Kernfusion. Doch wie das mit der Fusion so ist, wir können sie nur für Sekunden stabil halten. Für mich war’s aber stets wie die Geburt einer neuen Galaxie. Da ich jedoch kein Arien-Darsteller bin, bleibe ich lieber bei meinen Koch-Leisten, wie ein Schuster sagen würde.

Trotzdem, die magische Anziehungskraft zwischen zwei Menschen ist und bleibt der größte Lebenszauber. Manche verzaubern andere oft und einigen gelingt das Kunststück nie. Mama Natur hat da allen eine Einzelaufgabe gestellt. Im Prinzip lebe ich schon seit Jahrzehnten extrem modern: Man verbindet sich für eine magische Zeit und geht sich dadurch nie auf den Keks. Die Epoche, in der man von Anfang bis Ende aufeinanderhockt, sich Bösartigkeiten an den Kopf wirft und innerlich aufkocht, wenn das andere Haushaltsmitglied die Verhaltensharmonie stört, sind doch heute Märchen, die nur von Oma und Opa mit Happyend erzählt werden. Doch sage ich jenen, die sich gern als Berufssingle bezeichnen, so ein bisschen Sehnsucht nach Nähe und Verbundenheit bleibt immer. Und je länger die Phasen von Einsamkeit aufgekocht werden, um so größer wird der Wunsch nach einem Mittagsschläfchen zu zweit. Ach sorry, jetzt habe ich vergessen zu erwähnen, dass es für einige ganz normal ist, sich mit mehreren Siesta-Gefährten ins Bett zu legen. Heutzutage muss man darauf achten, dass man andere stets mitnennt. Anderenfalls könnten die sich ausgeschlossen fühlen. Ich gestehe, ich bin da eher so der Exklusivtypus. Nicht, dass ich etwas gegen mehrere Bewundererinnen im häuslichen Umfeld hätte, aber die hätte ich dann schon gern für mich allein.

Ihr seht, die ganze Gefühlsduselei gleicht einem Wurst-Universum. Einmal so einen lecker Darm-Stängel verkostet und die Lust darauf will das weitere Leben nicht vergehen. Vielleicht liegt es am Wort „Reinstecken“, dass sich Liebe, Sex und Currywurst so eng miteinander verweben lassen. Egal, wie es auch ist, schmecken muss ein Partner genauso wie eine Wurst. Manche mögen es richtig scharf und andere wiederum genügt die normale Haussoße für eine ausgeglichene Geschmacksmitte. Im Übringen, wenn Ihr mal wieder was richtig Heißes und Scharfes gegen das Alleinsein braucht, lasst Euch bei mir sehen. Erstens gibt’s hier immer nette Gäste – und wer weiß, ob da nicht ein Sahneschnittchen für den Hausgebrauch dabei ist und zweitens brennt die beste Soße am Platz jeden Liebesschmerz weg oder entfacht das Feuer kalter Herzen, die glauben, in Magdeburg lebte man eiskalt wie am Nordpol. Und ein Ausflug am Valentinstag zu Olaf ist auf jeden Fall ein Liebesbeweis für mich.

Bis gleich, Euer Olaf vom Hassel. 
WEITERE
Magdeburg
Überwiegend bewölkt
13.6 ° C
13.6 °
13.6 °
78 %
8.3kmh
62 %
Sa
17 °
So
19 °
Mo
22 °
Di
20 °
Mi
20 °

E-Paper