Mittwoch, Dezember 8, 2021
Anzeige

Mehr als 2.600 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs

Anzeige

Folge uns

Das Ordnungsamt hat zur Weihnachtszeit an sechs unterschiedlichen Tagen die Geschwindigkeit des Kfz-Verkehrs in der Ernst-Reuter-Allee kontrolliert. Aufgrund des erhöhten Fußgängeraufkommens zur Adventszeit galt dort von der Eröffnung des Weihnachtsmarktes bis zum Ende des Jahres eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

In insgesamt 39 Stunden Messzeit wurden 11.597 Fahrzeuge kontrolliert. 2.671 Kraftfahrzeuge hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. 131 Verkehrsteilnehmer*innen waren mehr als 20 km/h zu schnell und müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Das schnellste Fahrzeug wurde mit 70 km/h gemessen. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg.

Seit 2015 wird zur Weihnachtszeit in der Ernst-Reuter-Allee die Geschwindigkeit kontrolliert. Mit Ausnahme des Jahres 2019 ist seither ein kontinuierlicher Rückgang der Geschwindigkeitsüberschreitungen zu verzeichnen.

Auch die bisher gemessenen Höchstgeschwindigkeiten haben sich von 88 km/h im Jahr 2015 auf 70 km/h im Jahr 2019 deutlich reduziert. Die Geschwindigkeitskontrollen zeigen damit Wirkung.

Die jüngsten Zahlen aus der Weihnachtszeit 2019 bestätigen jedoch auch, dass es in diesem Jahr wieder erforderlich sein wird, die Geschwindigkeit in der Ernst-Reuter-Allee zur Weihnachtszeit zu kontrollieren Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer*innen weiter zu sensibilisieren, die zulässige Höchstgeschwindigkeit einzuhalten.

WEITERE
Anzeige
Magdeburg
Bedeckt
1.8 ° C
3.7 °
-0.5 °
88 %
0.5kmh
100 %
Mi
3 °
Do
1 °
Fr
2 °
Sa
2 °
So
4 °

E-Paper