Mehr Wohnfläche in Sachsen-Anhalt

Eine Gesamtzahl von 1.292.251 – so viele Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden gibt es nach Angaben des Statistischen Landesamtes in ganz Sachsen-Anhalt, Stand 31. Dezember 2019. Bei der fortlaufenden Dokumentation wurde eine Gesamtwohnfläche von 104,3 Millionen Quadratmetern ermittelt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Wohnfläche um 0,4 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, wurde 2019 innerhalb der vergangenen zehn Jahre die höchste Zahl von Wohnungen fertiggestellt – insgesamt 4.426 neue Wohnungen. 2018 waren es im Vergleich dazu 21,3 Prozent weniger – 3.650 Wohnungen.

folgt uns für weitere News

Von den insgesamt 578.747 Wohngebäuden im Land waren 2019 70,8 Prozent mit einer Wohnung besetzt. Die Mehrwohnungsgebäude mit 2 Wohnungen belaufen sich auf 12,3 Prozent und die mit mehr als 2 Wohnungen auf 16,8 Prozent der Wohngebäude. Ein kleiner Rest entfiel auf Wohnheime. Großzügig sind vor allem die Wohnungen im Altmarkkreis Salzwedel gebaut, wo mehr als ein Viertel der Wohnungen mit sechs und mehr Räumen ausgestattet waren. In Magdeburg und in Halle (Saale) trifft dies auf nicht einmal sieben Prozent der Wohnungen zu. In den großen Städten gab es wiederum anteilig auffallend viele Einraumwohnungen.
Trotz des seit der Wende anhaltenden Bevölkerungsrückgangs steigt die Zahl der Wohnfläche in Sachsen-Anhalt langsam, aber stetig an. Waren es laut Statistischem Landesamt 1995 circa 87,3 Millionen Quadratmeter Wohnfläche, betrug die Zahl zehn Jahre später bereits 95,3 Millionen Quadratmeter. Im Jahr 2015 standen der Bevölkerung 100,2 Millionen Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung und im vergangenen Jahr waren es – wie bereits erwähnt – 104,3 Millionen Quadratmeter. (th)

Vielleicht gefällt dir auch