Samstag, Mai 21, 2022
Anzeige

Mit Stöckelschuh vor’s Stadttor

Anzeige

Folge uns

Juten Tach Kinnings,
Donnerlittchen, noch paar Tare und denn steicht die Blondine mit Stöckelschuh von’s Stadttor und tänzelt ins Rathaus. Nach ibber 1.000 Joahren das erste Weibsbild, dass die Jäste nicht mehr bei Wind und Wetter uffn zugigem Tor bejrüßen muss. Jetze darf se sich uffn jut vorjewärmten Thron hocken und die Besucher uff Lutzes oller Ledercoach bezirzen.
Über unsre Neue kriejen die in Halle een Klapp-oore und in Dresden halten se vor lauter Rejatt schon die Gusche. Machdeburchs erste Oberbürjermeesterin aller Zeiten ist sowas von jut in Jange, dass jeder die Jlubschen uffreißen tut, wenn die übern Marktplatz looft. Da wird doch jlatt jedes Röslein welk.
Doch was macht die Neue, was der Olle nicht mehr jeschafft hat? Und was tut sich woll ändern inne Ottostadt, wenn ab 1. Juli die Kahle in Flitzkittel mit die Amtskette zwischen Rothensee und Calenberje rumherkarriolt?
Ich jloobe, wir werden jefühlvoller rejiert. Konnte man jleich am Wahlsonntach sehen, als Simonchen vor lauter Rührung Rotz und Wasser … Die ihre Jesichtswindel hatte binnen paar Sekunden so ville Wasser uffjenommen wie der Eulenspiejelbrunnen intus hat. Im Verjleich zum kühlen Lutz könn wir uns uff noch’n paar Jefühlsausbrüche jefasst machen. Ich sehe schon vor mich, wie Simonchen mit dem Jogi (Rehbaum) een Freudentänzchen unter die Bahnhofsbrücken uffs Parkett lejen tut, wenn der Tunnel mal fertich wird ohne dass die Stadt pleite jejangen ist. Oder die Hyparschale – ich hab läuten jehört, dass Simonchen statt Jlas Spiejelscheiben inbaun will. Damit sich jede Machdeburjer Jungfrau von allen Seiten schön gucken kann. Vor eenem jroßen Uffschwung sollen ooch Fermersleben, Salbke und Westerhüsen stehen. Die Neue ins Rathaus will DIE anjejammelte Perlenkette widder zu eenem jlänzenden Schmuckstück machen.
Ja, wir werden weiblicher. Knöllchen kommen demnächst von DIE Oberbürjermeesterin, DER Joldbrand wird in DIE Pulle Schluck umbenannt und in der Tourist-Info wird aus Ottos Halbkurel DIE Praline.
Wir ollen Machdeburjer müssen uns janzenjar uff neue Schimpfwörter instellen. Aus Anstand und Rejatt vor unsere neue Stadtfrau werden alle weiblichen Schimpfwörter verbannt und stattdessen nur noch Kerle belästert. So wird aus DIE Ballertralle DER Sabberack, aus DIE Muckschliese DER Blubberfritze, statt Döskopp saren wir Frau Dollbräjen, aus DIE Fusseltrine machen wir DEN Flaumenaujust, aus DIE Schnapsdrossel wird DER Knallkopp, aus DIE Trulla DER Teite und aus Quasselstrippe wird DER Quatschkopp.
Denn mit Simonchen ist Schluss mit das Jemäkel uff unsern Straßen und Plätze. Ab sofort macht keener mehr so een Jewese umn Kinkerlitzchen. Stattdessen schmicken wir uns an und sind zufrieden wie die Duselmeiersche über so ville Jlück.

Vorheriger ArtikelZäsur unter den Domtürmen
Nächster ArtikelDem Blues ein Fest
WEITERE
Magdeburg
Klarer Himmel
16.7 ° C
16.7 °
14.4 °
59 %
1.3kmh
9 %
Sa
17 °
So
19 °
Mo
22 °
Di
20 °
Mi
20 °

E-Paper