MVB warnt vor Einschränkungen

Am Freitag, 17.01.2020, finden in Magdeburg mehrere Demonstrationen und Kundgebungen statt. Die MVB rechnet mit enormen Einschränkungen für den Linienverkehr. Fahrgäste sollten mehr Zeit einplanen. 

Die MVB rechnet am Freitag mit massiven Behinderungen im Linienverkehr. Fast alle Linien könnten von kurzfristigen Straßensperrungen und Umleitungen betroffen sein.

Für die Fahrgäste bedeutet dies, mehr Zeit als gewohnt einplanen zu müssen, da es zu Verspätungen und Fahrtausfällen kommen kann. Von etwa 9 bis 14 Uhr planen die Bauern eine Großdemonstration im gesamten Stadtgebiet mit etwa 500 Traktoren. In den Nachmittag- und Abendstunden sind dann zusätzlich mehrere Demonstrationen und Kundgebungen in Zusammenhang mit dem 75. Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg geplant. Auch am Samstag, den 18. Januar finden verschiedene Aktionen statt.

Kurzfristige Änderungen im Betriebsablauf werden über die dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen an den Haltestellen und über den Störungsmelder der MVB bekanntgegeben.

Die MVB bittet alle Fahrgäste um Verständnis für die Beeinträchtigungen. Es wird versucht, das Angebot, so lange es geht, aufrecht zu erhalten bzw. im Nachgang von Störungen und Streckensperrungen wieder in gewohnter Form anbieten zu können. Das Unternehmen setzt allein am Freitag dreizehn zusätzliche Mitarbeiter ein, um den Verkehr adäquat steuern zu können und die Fahrgäste zu informieren.

Vielleicht gefällt dir auch