Nachbericht zum Coronafall in Magdeburger Schule

Am 14. September 2020 teilte uns die Pressesprecherin der Landeshauptstadt Magdeburg mit, dass eine Schülerin der IGS Regine Hildebrandt positiv auf Covid-19 getestet worden ist. Daraufhin soll das Gesundheitsamt Magdeburg für 70 Schüler, die sowohl ihre Klasse als auch die gleichen Kurse besuchten Quarantäne verhängt haben. Des Weiteren muss die Schule nun mit viel Ausfall rechnen, denn auch für 12 Lehrerkräfte wurde Quarantäne angeordnet. Nach Angaben der Pressesprecherin gibt es keine freiwillige Quarantäne, die amtliche Anordnung von Quarantäne ist bindend. Die meisten Betroffenen wurden am 11. und 12. September getestet, Nachzügler soll es dennoch gegeben haben.

folgt uns für weitere News

Wer die Homepage der betroffenen Schule verfolgte, wurde am Freitag darüber informiert, dass 2 Klassen ab dem 14. September wieder Aufgaben für das Home-Schooling erhalten. Erst am gestrigen Dienstag folgte eine neue Information:

[…]das Gesundheitsamt hat am Freitag, 11.09.2020 für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 8/3, vier Schülerinnen und Schüler der Klasse 8/2 sowie 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8/1 eine Quarantäne angeordnet. Es handelt sich hierbei nur um direkte Kontaktpersonen, diese wurden dem Gesundheitsamt gemeldet.

Quelle: www.igsmd.de

Weiter schreibt die Schule, dass man in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt bestrebt ist, den Schulbetrieb weiterhin aufrechtzuerhalten und weitere Klassen und Kurse derzeit nicht betroffen sind. Als kleiner Absatz folgt ebenfalls der Verweis, dass “[…]unter Quarantäne stehende Personen bis auf Widerruf nicht die häusliche Umgebung verlassen dürfen und Kontakte eingeschränkt werden müssen”.

Am morgigen Donnerstag stehen für die betroffenen Personen ein zweiter Test an. Sollte dieser negativ sein, dürfen die Schüler und Lehrkräfte ab Montag, den 21. September 2020 wieder am Schulleben teilnehmen.

Vielleicht gefällt dir auch