Freitag, Juli 1, 2022
Anzeige

Naturkunde für das Auge

Anzeige

Folge uns

Zum 7. Mal veranstalten der Naturwissenschaftliche Verein zu Magdeburg e. V. und das Museum für Naturkunde den alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Künstlerwettbewerb „ART & Vielfalt – Impressionen aus der Tier- und Pflanzenwelt“. Mehr als 30 Künstler präsentieren vom 8. Mai bis zum 11. September 2022 über 130 ihrer Werke in Konkurrenz um den Siegerpreis, das „Guericke-Einhorn – Preis des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Magdeburg“. Nach den Auswahlkriterien handelt es sich um realistische und naturnahe künstlerische Darstellungen von rezenten Wildtieren und von Pflanzen. Aber auch die Rekonstruktion ausgestorbener Arten ist möglich. Drei der Kunstwerke wurden von einer siebenköpfigen Jury aus Künstlern und Biologen als besonders herausragend ausgewählt. Sie wurden auf der feierlichen Vernissage am 7. Mai mit einer Laudatio von Ulrich Wittstock vorgestellt und gewürdigt. Ulrich Wittstock, prädestiniert für eine solch sensible Aufgabe mit langjähriger Erfahrung als Redakteur und Autor, und den meisten Magdeburgern bestens bekannt durch seine Auftritte im Funk, aber auch gemeinsam mit anderen Kunstschaffenden in der Magdeburger Szene, fand einfühlende und erklärende Worte zu den Bildern. Jörg Ratai aus Magdeburg rundete den Festakt musikalisch mit mehreren Gitarren-Soli ab.
Und hier kommen jetzt auch für die Leser der KOMPAKT Zeitung die Namen der von der Jury ausgewählten Kunstwerke der „ART & Vielfalt“ – Preisträger 2022: Auf den dritten Platz wurde die zu den Raupenfliegen gehörende „Igelfliege“ von Matthias Thoma aus Laatzen und auf den zweiten Platz das Bild „Morgenluft-Witterung“ einer Trockenland-Elefantenspitzmaus von Elke Gröning aus Clausthal-Zellerfeld gewählt. Das Guericke-Einhorn geht in diesem Jahr an ein Bild, das alle in der Jury emotional tief bewegte und gleichzeitig künstlerisch beeindruckte. Es ist die Arbeit von Gerd Bannuscher aus Eichede. Es trägt den Titel „Augenblick“ und zeigt einen Orang-Utan in vieldeutiger Pose. Alle Besucher können sich im Museum für Naturkunde ihr eigenes Bild von den Kunstwerken machen und haben die Möglichkeit, mit einem eigenen Favoriten an der Wahl zum Publikumspreis teilzunehmen, der bei jeder „ART & Vielfalt“-Ausstellung vom Publikum bestimmt wird. Übrigens, in der Vergangenheit stimmten Jury- und Publikumspreisträger noch nie überein. Es wird also spannend.

Für die Künstler, die Vereinsmitglieder und die Museumsangehörigen gemeinsam klang der Tag mit einem geselligen Abend im Museum aus. Viele betrachten es als Zeichen der Wertschätzung, dass ein großer Teil der Künstler nicht zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilnahm und vielleicht ja auch in zwei Jahren, 2024, wieder bei uns in Magdeburg ausstellen wird. Zu den Förderern, ohne die eine so große Veranstaltung nicht möglich wäre und denen unser Dank gilt, gehören die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, die Stiftung Umwelt-, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt, die Sparkasse MagdeBurg, die Städtischen Werke Magdeburg SWM, Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Magdeburg e. V. sowie die Landeshauptstadt Magdeburg.

ART & Vielfalt – Impressionen aus der Tier- und Pflanzenwelt vom 8. Mai bis 11. September 2022

Di. bis Fr. 10 bis 17 Uhr, Sa. und So. 10 bis 18 Uhr

Otto-von Guericke-Straße 68-73, 39104 Magdeburg; www.naturkundemuseum-magdeburg.de

WEITERE
Magdeburg
Ein paar Wolken
20.3 ° C
20.3 °
20.3 °
80 %
2.5kmh
18 %
Fr
20 °
Sa
28 °
So
30 °
Mo
26 °
Di
18 °

E-Paper