Öffnung der Innengastronomie mit Modellprojekt in Magdeburg möglich

Die Landesregierung des Landes Sachsen-Anhalt hat Magdeburg auf Grund der
niedrigen Inzidenzzahlen zum Modellprojekt für die Öffnung der Innengastronomie
erklärt. Die Anträge wurden gestellt und werden aktuell vom Gesundheitsamt und
dem Ministerium für Wirtschaft bearbeitet.

folgt uns für weitere News

Ziel ist es, und dies scheint aktuell erreichbar zu sein, dass die Innengastronomie am kommenden Freitag unter Auflagen öffnen darf.

Allerdings stehen, so laut der “Arbeitsgemeinschaft Magdeburger Gastronomen”, die Gastronomen vor Herausforderungen, welche als schwer umsetzbar betrachten.

Bereits jetzt haben folgende Restaurants die Öffnung verkündet:

  • Ratskeller
  • Culinarium
  • Bene deto
  • Leos Schlemmerbistro
  • Café Domschatz
  • Café Flair

Viele Restaurantbetreiber sind sich daher noch unschlüssig, ob sie die geforderten Auflagen auch vollumfänglich erfüllen können.

Da diese Auflagen nur für die Gastronomiebranche gelten, empfinden wir diese als Diskriminierung und Ungleichbehandlung unserer Branche. Während der bereits hinter uns liegenden Öffnungstage in der Außengastronomie haben wir erste Erfahrungen mit den Auflagen machen können und mussten feststellen, dass diese einen enormen logistischen, zeitlichen und wirtschaftlichen Aufwand mit sich bringen. Dieser ist für viele Gastronomieobjekte schlichtweg nicht zu stemmen, aber es wird auch Objekte geben, die diesen massiven Aufwand auf sich nehmen, um unseren Gästen endlich wieder ein tolles Gastronomieerlebnis bieten zu können.

Für unsere Gäste gibt es zu den aktuellen Auflagen zwei wichtige Änderungen, welche von der Landesregierung erlassen wurden. Zum einen muss die Anwesenheit über die Luca App dokumentiert werden, dies können wir aber auch vor Ort tun, falls sie nicht über ein Smartphone oder die App verfügen. Zum
anderen muss zusätzlich zu den Nachweisen über geimpft, genesen oder getestet auch ein Lichtbilddokument vorgelegt werden, um nachzuprüfen, ob die Person die vor uns steht auch die Person ist, für die der jeweilige Nachweis ausgestellt wurde.
Schnelltests sind auch weiterhin vor Ort möglich.

Besonders dankbar sind wir für das Engagement des Dezernates für Wirtschaft, Tourismus und Regionale Zusammenarbeit unter der Leitung von Frau Sandra
Yvonne Stieger, welches uns massiv unterstützt hat aber auf für die tolle und direkte Kommunikation mit dem Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt. Wir freuen uns darauf, während der Pfingsttage viele Gäste begrüßen zu dürfen und Ihnen endlich wieder ein tolles Gastro-Erlebnis bieten zu können. Es gibt Spargel!!

Pressemeldung der “Arbeitsgemeinschaft Magdeburger Gastronomen” Matthias Nawroth