Unser Ausflugstipp: Ein Osterspaziergang zur Klusbrücke

Machen Sie sich bereit für einen Osterspaziergang im Magdeburger Umland! Dort kann man einiges entdecken: naturnahe Landschaften, schöne Dorfkirchen und historische Bauwerke. Unser Vorschlag: Eine Tour durch die Einheitsgemeinde Gommern – Auf nach Wahlitz!

folgt uns für weitere News

Parken können Sie am Bahnhof – oder Sie fahren gleich mit dem Zug dorthin und verzichtet auf das Auto. Vom Bahnhof aus geht´s erst einmal durch den Ortskern, an der schönen St.-Dorothea-Kirche vorbei, stückweise auf historischem Pflaster, auf der alten Handels- und Heerstraße Magdeburg-Brandenburg. Am Ortsende gelangen Sie in den Wald, vor Ihnen dann der Weg, der nach Vogelsang führt. An der ehemaligen Tbc-Heilstätte – heute Helios-Klinik – vorbei, führt Sie der Weg zur Ehle. Folgen Sie einfach dem Ehle-Kanal bis zur Drei-Bogen-Brücke. Ein schöner ruhiger Wanderweg, der auch auf als Rückweg wieder stadteinwärts führt.

Stattdessen können Sie jedoch auch den Rundwanderweg nutzen und weiter auf dem Deich spazieren. Ein schöner Blick auf Magdeburg, mit dem Dom und der kleinen Mühle bei Pechau. Dann geht´s auf dem Klusdamm (Radweg) zurück nach Wahlitz. Ein abwechslungsreicher Weg, in toller Natursphäre.

Dann das AHA-Erlebnis: Die Klusbrücke. Diese war über Jahrhunderte die einzige Möglichkeit für Kaufleute und andere Reisende, die hochwassergefährdete, sumpfige Elbe-Ehle-Aue trockenen Fußes zu queren. Bis heute sind Elemente aus der Bauzeit im 15. Jh. erhalten. 2007 wurde das historische Denkmal umfangreich saniert. Absolut sehenswert! Laut GPS ist der Rundweg ca. 15 km lang.

Übrigens: Man kommt auch direkt von Magdeburg aus an die Klusbrücke und den Klusdamm heran. Zu Fuß oder mit dem Rad: Ab Pechauer Platz über den Zipkeleber Weg.