Sanierung der Festungsanlage Ravelin 2 in Magdeburg beginnt

Die Landeshauptstadt Magdeburg, plant die Festungsanlage Ravelin 2 in der Maybachstraße mit finanzieller Unterstützung aus dem EFRE-Programm zu sanieren. Damit soll die facettenreiche Festungsgeschichte Magdeburgs in Form eines “Zentrums des Festungstourismus” entwickelt werden. Am Mittwoch, 3. Februar, beginnt die Freilegung von Gehölzaufwuchs. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 28. Februar 2021 beendet sein.

folgt uns für weitere News

Das Bauwerk mit seinem Gelände wird nach und nach einer denkmalgerechten Nutzung zugeführt. Im Anschluss an die Pflegearbeiten wird die Wiederherstellung des historischen Wallprofils angestrebt. Mit der Herstellung eines Treppenaufganges, inklusive einer Toranlage im Bereich des nördlichen Ausfalltores, kann der Erlebnispfad Ravelin 2 komplettiert werden. Eine Einfriedung als Schutz vor Vandalismus, entlang der westlichen Festungsanlage am Magdeburger Ring gelegen, ist im Rahmen der Sanierung ebenfalls vorgesehen. Auch der Erlebnisraum Glacispark als Teil der Festungsanlage soll mit der Sanierung gestärkt werden. Alle Maßnahmen sind mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.

Mittelfristiges Ziel ist es, die Anlage schrittweise für Magdeburger und Touristen zu erschließen und einen unmittelbaren Eindruck der Festungs- und Garnisonsgeschichte der Landeshauptstadt zu vermitteln. Das Ravelin 2 wird mit der geplanten Neugestaltung nicht nur Ort unterschiedlicher Ausstellungen und kultureller Veranstaltungen, sondern auch eine touristische Attraktion und ein überregionaler Anziehungspunkt für Experten zum Festungsbau.

Die Festungsanlage Ravelin 2 als Bestandteil der sogenannten Westfront und das Glacis als Parkanlage sind bereits heute im “Grünen Ring” der Landeshauptstadt integriert und haben daher auch städtebaulich-freiraumplanerisch eine große Bedeutung.