Scharfe Sprüche von Olaf Bernhardt mit “Im Ernstfall einen Curry-Ausflug”

Nein, ich schreibe hier rein gar nichts über den Sinn oder Unsinn von Verordnungen. Davon haben wir alle in den vergangenen Wochen genug gehört. Und dabei so viele Verwaltungs-Kalauer erlebt, dass man ganze Satire-Staffeln bis ins 23. Jahrhundert drehen könnte. Ihr wisst ja, Olaf ist ein heiterer Mensch, der des Schmunzelns nicht müde wird. Genau deshalb will ich ein fröhliches Thema bearbeiten: Urlaub. Die arbeitsfreie Zeit ist das Ziel jeden Arbeitstages, das Ende des Kollegen-Mobbings und die Befreiung von dümmlichen Vorgesetzten und deren Naseweiß-Vorträgen. Aber was wird nun 2020?

folgt uns für weitere News

Mallorcas Strände oder Thailand-Tripps kommen uns plötzlich wie Reisen zum Mars vor. Man kommt einfach nicht hin. Für erfahrene Oissianer ist das alles nicht so schlimmt. Wir kennen noch die jährlichen Murmeltier-Ausflüge an die Ostsee und die Wanderspiralen im Thüringer Wald. Nur wird das in diesem Jahr mit dem Baltic-Aufenthalt nicht so einfach. Schließlich strömen zu den Strandburgen von einst nicht nur die Leute von Rügen bis zum Fichtelgebirge, sondern ebenso Kollegen unserer westlichen Nachbarländer. Ich vermute, es wird ein Hauen und Stechen um die letzten Quadratzentimeter rund um die Kleckerburgen geben.

Die große Frage ist, wie soll man da Abstand halten. Und reichen die Stühle in den Restaurants aus, wenn selbige um die Hälfte reduziert worden sind. Ich denke, es braucht schnell eine Verordnung zur Eindämmung von Urlaubsabsichten. Planwirtschaftlich haben wir in Deutschland gute historische Erfahrungen. Außerdem haben wir vorgeschriebenes Konsumverhalten schon drei Monate ausgezeichnet geübt.

Ich weiß, meine kleinen Spinnereien schmecken ein wenig nach Pessimistensalat. Doch welches Kraut wächst schon gegen das Vorschriften-Fastfood aus Behördenstübchen? Kreativität und Mut – das sind zwei Pflanzen, die wirklich fit halten. Vielleicht versuchen wir es mal wieder damit, vor allem in den politischen Suppenküchen. Gut, ich hätte da auch noch eine Idee für Platzmangel beim Ostseeurlaub: Steigt aufs Rad, fahrt Zelten und nehmt meine Currywurst aus der Büchse mit. Da seid ihr auf jede Eventualität vorbereitet. Ich verderbe euch eure Reiseausflüge nicht. Und wenn im Ernstfall gar nichts geht, bei Olaf gibt es stets eine Erholungsecke mit sternereifer Gourmet-Currywurst. Urlaub ist immer da, wo die Wurstbeine am liebsten baumeln. Ich nenne das Ferien auf Curry-Art. Müsst ihr mal ausprobieren. Mein Reisebüro ist schon offen.
Also bis gleich, Euer Olaf vom Hassel.

Vielleicht gefällt dir auch