Scharfe Sprüche von Olaf Bernhardt mit “Im Land der vielen Würste”

Die Bayern glauben ja mit ihren Weißwürsten das Wurstimperium schlechthin zu sein. Und dann gibt’s da noch den berühmten Wurstpräsidenten Uli, der viele Jahre lang bei den Wurstweltmeistern aus München den Ton angegeben hat, sogar als er sich mal kurz um ein paar Millionen Würstchen versteuert hatte, blieb er der Imperator wurstinenis.

folgt uns für weitere News

Nun schauen wir aber mal auf das sachsen-anhaltische Wurstland und finden manche langgestreckte Delikatesse und viele Quellen aus denen der Duft frisch gestopfter Naturdärme strömt. Klar kann man solche traumhaften Erlebnisse bei mir am Hassel haben. Aber das ist doch nicht alles. Vergesst mal die berüchtigten Lemsdorfer Lümmel nicht oder denkt nur an die berühmten Halberstädter Würstchen. So viele Würste, wie sie bei uns aus ehrlichen Metzgereien kommen, kann ich hier gar nicht aufzählen. Auf der jährlich stattfindenden Grünen Woche in Berlin haben wir schon so manche Geschmacksnote mit unseren Produkten hinterlassen, nach deren Verzehr sich ganze Heerscharen die Finger leckten. Ich sehe schon wieder die Zweifler unter Euch mit dem Kopf schütteln. Aber bitte gleich Hand aufs Herz! Wie oft ward ihr schon auf der Messe und habt den Test gemacht? Also immer erst das Wurstmäulchen öffnen, wenn Ihr auch tatsächlich mitreden könnt. Die Frau Antje aus Kläden – das ist jene Dame, die eine große Kelle voll leckerer Suppe in eine Büchse bringt – ist jetzt total wurstbegeistert und kocht sogar die Spitzenprodukte aus Olafs Produktion ein. Natürlich wollen wir gemeinsam mit den Curry-54-Konserven den Markt aufmischen. Den Bayern werden wir schon zeigen, wo die richtige Wurst hängt. Wenn wir uns da festgesetzt haben, strecken wir die Fühler ins internationale Terrain aus. Die ersten Probebohrungen in Olafs Büchsen gab es bereits in Österreich, Moskau und den USA. Wenn einige immer noch meinen, es gäbe in Sachsen-Anhalt nur namenlose Würstchen, dann liegen die total daneben. Kontinuität und Qualität zahlt sich auch bei Würsten aus. Und wenn uns manche Politikerwurst nicht schmeckt, heißt das noch lange nicht, dass man Würstchen mit Wurst vergleichen könnte. Wer bei der Unterschiedsbestimmung noch Problemchen hat, kommt am besten Mal zu mir ins Land der vielen Würste. Danach weiß jeder, wie Wurst aus Sachsen-Anhalt schmeckt, nämlich perfekt.
Also bis gleich, Euer Olaf vom Hassel.

Vielleicht gefällt dir auch