Scharfe Sprüche: Würste total digitalisiert

Olaf Bernhardt | Da las ich doch letztens, dass jemand nicht ausreichend digitalisiert sei und deshalb mit den Bedingungen der Gegenwart nicht richtig klar kommt. Glaubt mir, das riss mir den Boden unter den Füßen weg und die Schmerzen durch Lachkrämpfe sind heute noch nicht weg. Da gibt es doch tatsächlich Leute, die meinen, man könne Menschen digitalisieren. Okay, ich weiß, dass der Autor des Schriftstückes sagen wollte, dass der Betrieb desjenigen noch nicht über digitale Technik und Abläufe verfüge. Leider stand das in den tätsächlichen Sätzen nicht drin. Ich will hier niemanden verunglimpfen. Deshalb verrate ich weder Namen noch den konkreten Fall.

folgt uns für weitere News

So, nun aber mal zur Digitalisierung. Wie digital das Leben sein kann, erschließt sich nämlich an so einer kleinen Würstchenbude wie der meinen: Reingehen oder vorbeischlendern, das ist wie 1 oder 0. Currywurst bestellen oder was anderes ist wie 1 oder 0, Ketchup oder Majo ist wie 1 oder 0. Beides zusammen 101. Und so weiter und so weiter. Was muss da noch digitalisiert werden? Ihr könnt auch Euren Geschmack digital ausdrücken: schmeckt oder schmeckt nicht ist gleich 1 oder 0. Olafs Digital-Einmaleins begreift wirklich jeder. Dafür muss man keine Programmiersprache erlernen. Eine Bestellung für Currywurst, Ketchup, Haussoße und Pommes geht dann wie? Richtig! Viermal die Eins. Noch Fragen?

Nun Mal Spaß beiseite: Das Leben ist eine total analoge Angelegenheit. Wenn die Pommes frites schön cross zwischen den Zähnen knacken, wenn die Geschmacksknospen von einer der leckeren Soßen blühen oder von der enormen Schärfe, dann ist das absolut sinnlich und analog. Da schalten keine Funktionen und laufen keine Algorithmen ab. Was ich Euch noch verraten will: Guten Geschmack zu haben, ist übrigens ein Bildungsprozess. Euer Denkapparat muss nämlich nicht nur Gedichte lernen, sondern auch Gerichte. Wem was nicht so recht über den Gaumen gehen will, der war oft einfach nur faul genug, keinen Geschmack auszubilden. Wahrscheinlich verstehen das Leute mit Digitalhirnen nicht. Von mir aus sollen die ruhig ihre Einsen und Nullen weiter runterrödeln. Allerdings empfehle ich solchen Zeitgenossen mal einen Olafschen Digitalkurs mit extrascharfer Soßen-App und fehlender Löschfunktion beim Verzehr. Ich sage Euch, da gibt’s einen echten Overload. Aber keine Bange, nach einem Neustart läuft auch das Betriebssystem wieder einwandfrei. Macht mal den Curry-Digitaltest. Also bis gleich, Euer Olaf vom Hassel.

Vielleicht gefällt dir auch