Schaufenster-Aktion um auf Perspektivlosigkeit aufmerksam zu machen

Handwerker aus Sachsen-Anhalt machen am 5. Februar mit einer Schaufenster-Aktion auf Perspektivlosigkeit aufmerksam

folgt uns für weitere News

Friseur-, Kosmetiker- und Fußpflegeunternehmen im Land Sachsen-Anhalt sind an ihre Grenzen gelangt: Wochenlange pandemiebedingte Schließungen haben die vorhandenen Reserven aufgebraucht; eine angemessene zeitnahe Hilfe für die kleinen Betriebe ist nicht Sicht. Daher haben Unternehmerinnen und Unternehmer aus den betroffenen Gewerken eine Aktion ins Leben gerufen, die auf ihre Situation aufmerksam machen soll.

Am Freitag, dem 5. Februar 2021, werden sich Betriebe dieser Gewerke in ganz Sachsen-Anhalt mit einer Aktion an die Landespolitik wenden. Das Motto an diesem Tag lautet: „Wenn Ihr weiter nur die Großen rettet, könnte es HIER bald SO aussehen! WIR BRAUCHEN EINE PERSPEKTIVE!“. Auch andere betroffene Gewerke können sich beteiligen. Schaufenster und Ladengeschäfte werden abgeklebt, um symbolisch die Perspektivlosigkeit der vor allem kleinen und mittleren Betriebe darzustellen. Die Aktion soll verdeutlichen, welche Folgen auf die Städte und Gemeinden zukommen könnten.

Die Handwerkskammern im Land unterstützen die Aktion. „Sollten die Geschäfte nicht öffnen dürfen, wird etwa zum Haareschneiden auf die heimische Küche ausgewichen und dort gibt es weder Mindestabstände noch Masken oder Kontaktdaten-Dokumentation“, warnt Burghard Grupe, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Magdeburg, vor einem Abdriften in die Schattenwirtschaft.

Alle Infos zur Aktion und Plakate zum Ausdrucken: www.hwk-magdeburg.de/schaufenster-aktion