Stadt Magdeburg kann Messehalle 2 fürs Impfen nutzen

Die Arbeit der mobilen Impfteams in Magdeburg wird sich künftig verstärkt auf das Impfzentrum in den Messehallen konzentrieren.

folgt uns für weitere News

Ab Sonntag, den 11. April 2021, kann die Stadtverwaltung deshalb auch die Messehalle 2 tageweise für Impfungen nutzen. Abhängig ist dies von der Impfstofflieferung und dem zur Verfügung stehenden Personal.

Unterdessen laufen die vorerst letzten Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin auf Hochtouren. Zwischen 6. und 9. April können im Impfzentrum und in der Sporthalle Sudenburg mehr als 7.200 Erstimpfungen verabreicht werden. Die Schutzimpfungen gegen das Coronavirus erhalten in diesen vier Tagen nur Menschen, die 60 Jahre oder älter sind. Und nur für die AstraZeneca-Impfungen wurde das Impfangebot auch auf die Priorisierung 3 ausgeweitet. Der demnächst wieder zur Verfügung stehende Impfstoff von BioNTech/ Pfizer und Moderna ist nach wie vor für die Priorisierungen 1 und 2 und nur für Personen aus Magdeburg vorgesehen.

Für die Impfungen in der Messehalle 2 werden drei bis vier Ärzte, fünf bis sechs Verwaltungsmitarbeitende und zwei Angehörige der Magdeburger Hilfsorganisationen im Einsatz sein. Dazu kommen Ehrenamtliche oder Bundeswehrangehörige, die die Impfwilligen während ihres Aufenthalts im Impfzentrum betreuen.

An diesem Wochenende (10. und 11. April) wird es in der Messehalle 3 von 8.00 bis 14.45 Uhr Impftermine geben. An beiden Tagen sollen jeweils 840 Impfungen verabreicht werden. Das mobile Team wird am Samstag in Fermersleben dezentral impfen und kann dann am Sonntag insgesamt 560 Impfungen in der Messehalle 2 absolvieren.

Montags bis freitags hat das Impfzentrum in Messehalle 3 von 8.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Derzeit können hier bei verfügbaren Impfstoff im Zwei-Schicht-System 1.320 Impfungen täglich absolviert werden. Gemeinsam mit den Impfungen an dezentralen Stellen wie der Sporthalle Sudenburg können montags bis freitags täglich an die 2.000 Impfungen verabreicht werden.