Samstag, Oktober 16, 2021
Anzeige

Standpunkt Breiter Weg: Zwei im Rennen, wer folgt noch?

Anzeige

Folge uns

Die Amtszeiten sozialdemokratischer Oberbürgermeister in Magdeburg von Hermann Beims (1919-1931) bis Lutz Trümper summieren sich bis heute auf 52 Jahre. Im kommenden Jahr wird ein neues Stadtoberhaupt für die Landeshauptstadt gesucht. Die SPD hatte bereits Ende Juni mit Jens Rösler ihren Favoriten bestimmt. Nun schickt auch die CDU mit Tobias Krull ihren Kandidaten ins Rennen. Nach so langer SPD-Dominanz im Rathaus soll endlich eine andere politische Farbe im Rathaus Platz nehmen.

Zumindest ist Tobias Krull, der bereits zweimal sein Direktmandat für den Landtag in seinem Magdeburger Wahlkreis holte, kein unbeschriebenes Blatt. Auf jeden Fall dürfte sein Name bekannter sein als der von Jens Rösler. Allerdings war Lutz Trümper, als er sich 2001 um die Nachfolge von Willi Polte bewarb auch eher ein Nobody. Damals zog bei den Wählern offenbar die SPD-Tradition für den Rathaus-Thron. Das muss im März 2022 nicht unbedingt so sein. Im Stadtrat haben sich die Sitze für die SPD bei der Kommunalwahl 2019 dezimiert. Auch wenn Lutz Trümper nach 20 Jahren Amtszeit große Fußstapfen nachgesagt werden, sind es vor allem die Bauvorhaben am Damaschkeplatz und der Brückenneubau über die Elbe, die den Glanz des Amtsinhabers verblassen lassen. Diese Projekte werden auch für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zur Bürde.

Im kommenden Jahr kann vor allem der nächste Haushalt für die Stadt seine wahre Sprengkraft zeigen. Die Folgen der Corona-Pandemie für die Kommunalfinanzen schlagen nämlich dann erst richtig durch. Weder der OB-Titel, noch die Position eines Finanzbeigeordneten dürfte ihre Amtsinhaber glücklich machen. Insofern ist die Bewerbung ums Amt eine mutige Tat. Die Auseinandersetzungen mit den bunten Fraktionen im Stadtrat wird künftig für niemanden ein Zuckerschlecken. Trümper hat da noch viel durch die langjährige Erfahrung punkten können.

Anders als bei der Bundestagswahl können wir Bürger der Stadt den höchsten Stuhl im Rathaus mit unserer Stimme direkt besetzen. Ein Armin Laschet hat die CDU-Stimmen nicht allein verloren. Als Oberbürgermeisterkandidat ist man ein ziemlich einsamer Kämpfer. Kompetenz, Charisma und Persönlichkeit wiegen da schwerer als der Name der Partei. Spannend bleibt ebenso, welche Parteien außerdem Kandidaten ins Rennen schicken und ob sich noch parteilose Einzelbewerber zur Wahl stellen. Auch diese Personen können die Wahl beeinflussen oder zumindest für einen zweiten Wahlgang mit Stichwahl sorgen. Es ist vor allem die lange Amtszeit von Lutz Trümper, welche das Küren von Nachfolgern erschwert. Zeit macht Größe und daraus folgen lange Schatten, die auf die Bewerber fallen. Zunächst stehen sich ein Diplom-Finanzwirt und ein Verwaltungsfachwirt gegenüber. Ob die Profession Auswirkungen auf das Rennen hat? Polte war Ingenieur, Trümper Pädagoge und promovierter Chemiker. Das zog bei manchen Magdeburgern in der Vergangenheit gegenüber Bewerbern, die beispielsweise Verwaltungsjuristen waren. | Thomas Wischnewski

WEITERE
Anzeige
Magdeburg
Bedeckt
9.7 ° C
10.6 °
8.5 °
87 %
2.2kmh
95 %
Sa
11 °
So
11 °
Mo
14 °
Di
16 °
Mi
19 °

E-Paper