Treffpunkt Gesundheit: Grippeschutz ist in diesem Jahr besonders wichtig

Auch wenn derzeit weiterhin die Infektionen mit dem Coronavirus Covid-19 im Mittelpunkt des Lebens stehen, dürfen wir mit Beginn der kühlen und feuchten Jahreszeit die Risiken der beginnenden Grippesaison nicht vergessen. Die Saison beginnt in der Regel Anfang Oktober und endet Mitte Mai. Hohes Fieber, Husten oder Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, starke Kopf- und Gliederschmerzen – das sind die typischen Symptome. Sie stellen sich nicht langsam ein, sondern innerhalb weniger Stunden mit voller Wucht. Zwar beeinflusst auch eine normale Erkältung mit Husten und Schnupfen das Wohlbefinden, eine Influenza kann die Betroffenen dagegen bis zu mehreren Wochen außer Gefecht setzen und bei besonders schweren Verläufen sogar zum Tod führen.

Gerade wegen der Corona-Pandemie wird der Grippeschutz für Menschen, die einer Risikogruppe angehören, besonders wichtig. Insbesondere ältere Menschen und chronisch Kranke mit Grundleiden wie Diabetes, Asthma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schwangere sollten sich immunisieren lassen. Auch für medizinisches Personal und Pflegekräfte, Beschäftigte im Einzelhandel oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, die häufig Kontakt mit anderen Menschen haben, ist die Impfung sinnvoll. Dies gilt umso mehr, wenn man Kontakt mit Personen aus einer Risikogruppe hat. Die Impfung schützt zwar nicht vor einer Coronainfektion, kann aber dazu beitragen, dass die Grippewelle gemäßigter verläuft und sich mit der Corona-Pandemie nicht zu stark überschneidet. Mit einer Grippeschutzimpfung kann man das Risiko für eine Doppelinfektion mit Influenza und Covid-19 verringern. Nach der Impfung dauert es bis zu 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist.

Es ist anzunehmen, dass es genau wegen der Überschneidung von Influenza und Covid-19 zu einer erhöhten Nachfrage an Grippe-Impfstoff kommen kann. Dann sind Engpässe möglich, obwohl mehr Impfstoff als in den vergangenen Jahren zur Verfügung steht. Wer zur einer der genannten Risikogruppen gehört, sollte sich mit der Impfentscheidung also nicht allzu viel Zeit lassen.

Herzlichst Ihre Claudia Meffert, Pluspunkt Apotheken in Magdeburg

Vielleicht gefällt dir auch