Montag, September 26, 2022
Anzeige

Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ zum Tag des offenen Denkmals: Magdeburg lädt zur Spurensuche an Denkmälern ein

Anzeige

Folge uns

In diesem Jahr lädt der bundesweite Tag des offenen Denkmals unter dem Motto “KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz” ein, sich auf Spurensuche zu begeben und historische Erzählungen direkt am Denkmal zu ermitteln. Zahlreiche Magdeburger Einrichtungen und Kulturdenkmäler sind am 11. September wieder für die Öffentlichkeit sowohl vor Ort als auch digital zugänglich.

Am diesjährigen Aktionstag kann man den verschiedenen Denkmälern noch näherkommen, um in ihnen verborgene Geschichten und Geheimnisse zu entdecken. Im Fokus stehen dabei Archäolog*innen, Kunsthistoriker*innen, Baufachleute und Denkmalpfleger*innen, die durch ihre Arbeit die Geschichten und Erkenntnisse der jeweiligen historischen Gebäude und Einrichtungen offenlegen und erzählen.

Das Gesamtprogramm kann auf der Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter www.tag-des-offenen-denkmals.de eingesehen werden. Folgende Eigentümer*innen und Einrichtungen sind für den diesjährigen Tag des offenen Denkmals in Magdeburg angemeldet:

Schiffshebewerk

  • Adresse: Zur Schleuse 5
  • Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr, keine freie Besichtigung möglich, nur Führungen
  • Führungen: um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr und 12.00 Uhr durch Magdeburger URANIA e.V.
  • Aktionen: Ausstellung in der Trafohalle des Betriebsgeländes des Schiffshebewerkes
  • Ansprechpartner: Marcel Bremer
  • Objekt: Schiffshebewerk, Inbetriebnahme 1938, Verbindung zwischen der Elbe und dem Magdeburger Hafen. Bei normalen Wasserständen wird ein Höhenunterschied von 16 Meter ausgeglichen. Die Gesamthöhe beträgt ca. 97 Meter.

Düppler Mühle

  • Adresse: Düppler Mühlenplatz 1
  • Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
  • Objekt:  Eine der letzten, in baulich typischen Resten erhaltene Turmwindmühle der Bördelandschaft westlich von Magdeburg. Bedeutsames Zeugnis der örtlichen Mühlen- und Wirtschaftsgeschichte.

Kettenschleppdampfer “Gustav Zeuner”

  • Adresse: Werner-Heisenberg-Straße, Wissenschaftshafen
  • Öffnungszeiten: “Areal historische Schiffe” – Außengelände ganztägig
  • Führungen: 10.00 Uhr, 12.00 Uhr und 14.00 Uhr durch die GISE mbH – Anmeldung erforderlich
  • Aktionen: kostenfreie Fahrten mit Fahrraddraisinen, Fahrradrikscha
  • Objekt: Der Kettendampfer wurde 1894 als erster Kettenschleppdampfer der zweiten Generation in der Schiffswerft bei Dresden erbaut und nach dem Ingenieur Gustav Zeuner benannt. Von 1895 bis 1931 auf der Elbe im Einsatz, heute Museumsschiff.

Gedenkstätte Moritzplatz

  • Adresse: Umfassungsstraße 76
  • Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
  • Führungen: um 10.30 Uhr, 14.00 Uhr und 15.30 Uhr, jeweils ca. 90 Min.
  • Beschreibung: ehemaliges Königlich-Preußisches Amtsgericht des Gerichtsbezirks Neustadt mit hofseitig angeschlossenem Untersuchungsgefängnis, erbaut 1876, ab 1940 Nutzung des Gesamtkomplexes ausschließlich als Gefängnis, von 1957-1989 Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR im Bezirk Magdeburg.

Fort VI

  • Adresse: Lerchenwuhne 52
  • Führungen: um 10.00 Uhr und 14.00 Uhr durch Sascha Schmiedecke Anmeldung erforderlich: E-Mail: festung-magdeburg@gmx.de, Tel.: 0391 5439969
  • Treffpunkt: Eingang (Tor) zum Fort
  • Beschreibung: Die Festung Magdeburg gehörte vom Anfang des 18. Jahrhunderts bis 1912 zu den stärksten Festungen. Das Fort VI war Teil der Festungsanlagen der Stadt Magdeburg (Bau 1866 bis 1874). 1927 war die Eröffnung einer “Waldschule”.
  • Führung durch die Nordfront von der Bastion Halberstadt zur Bastion Preußen
  • Führung: 10.00 Uhr durch Dr. Bernhard Mai, Dauer ca. 2 Stunden
  • Treffpunkt: Am Krökentor/ Ecke Erzbergerstraße
  • Beschreibung: Die Bastion Halberstadt ist eine ehemalige Bastion der Festung Magdeburg. Sie wurde zwischen 1680 und 1713 errichtet und stellt den letzten Rest des ältesten Festungsgürtels der preußischen Festung Magdeburg aus der Zeit bis 1713 dar.

Wallonerkirche

  • Adresse: Neustädter Straße 6 und 8
  • Führung: ab 11.30 Uhr/ Dauer 45 Min./ alle 60 Min., Führung mit Orgelmusik
  • Ansprechpartner: Thomas Böttcher, Förderverein Wallonerkirche e.V.
  • Objekt: Fertigstellung 1366, teilzerstört und wiedererrichtet im 17. Jahrhundert. Heute Kirche der evangelischen Altstadtgemeinde, der evangelisch-reformierten Gemeinde und der evangelischen Studentengemeinde.

Festungsanlage Ravelin 2

  • Adresse: Maybachstraße 8
  • Öffnungszeiten: 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Führungen: ab 12.30 Uhr, Dauer 45 Min./ alle 90 Min./ bis 17.00 Uhr
  • Ansprechpartner: Rüdiger Stefanek
  • Aktionen: Ausstellungen zur Festungs- und Garnisonsgeschichte, Führungen von Vereinsmitgliedern in historischen Gewändern und Uniformen.
  • Objekt: Festungsanlage, Westlicher Festungsring der Festung Magdeburg, 1869-1874 errichtet.

Festungsanlagen im Bereich Domplatz

  • Führung: 14.00 Uhr durch Dr. Bernhard Mai, Treffpunkt: Danzstraße/ Ecke Breiter Weg (Altes Sudenburger Tor)
  • Beschreibung: Reste der Stadtbefestigung zwischen dem Dom und dem Kloster Unser Lieben Frauen ab dem 10. Jahrhundert.

Dom

  • Adresse: Domplatz
  • Führung: Führungen zwischen 11.00 Uhr und 15.30 Uhr zu unterschiedlichen Themen
  • Highlight: 16.00 Uhr, Orgelkonzert im Rahmen der Reihe “Orgelpunkt”.
  • Aktionen: Virtueller Rundgang durch den Dom zu Magdeburg Öffnungszeiten vor Ort: 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr (keine Besichtigung zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr wegen eines Orgelkonzertes)
  • Objekt: Dom zu Magdeburg St. Mauritius und St. Katharina, gotischer Kathedralbau und Grablege Ottos des Großen, errichtet zwischen 1209 und 1520, heute Bischofskirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Landgericht Magdeburg

  • Adresse: Halberstädter Straße 8
  • Öffnungszeiten: 11.00 – 15.00 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr)
  • Führungen: 11.00 Uhr und 13.00 Uhr / Dauer 2 Stunden
  • Aktionen: Begrüßung durch den Präsidenten des Landgerichts, Vorträge und Hausführungen zur historischen und jüngeren Baugeschichte, Informationsstand Berufsbilder in der Justiz Sachsen-Anhalts, Vorträge Gerichtsaufbau und Gerichtsorganisation, Informationsstand Sozialer Dienst der Justiz Magdeburg, Fotopräsentation Sanierung
  • Beschreibung: Viergeschossiger aufwändiger Werksteinbau des Landgerichts, errichtet von 1900 bis 1906, im Stil der Neorenaissance mit einzelnen spätgotischen Motiven und stadtbildbeherrschender Doppelturmfassade, starke Kriegsschäden, Verlust des Ostteils, Komplettierung nach 1990. Typischer Justizpalast der spätwilhelminischen Epoche.

Hermann-Beims-Siedlung

  • “Historische Musterwohnung 1926”
  • Adresse: Beimsplatz 5
  • Öffnungszeiten: Öffnung der Musterwohnung 11.00 – 15.00 Uhr
  • Ansprechpartnerin: Kerstin Willenius – Wobau Magdeburg GmbH
  • Führungen: 13.00 Uhr durch Wobau
  • Aktionen: 12.00 Uhr und 14.15 Uhr Lesung durch den Förderverein der Schriftsteller e.V., 13.00 Uhr Entdeckerrundgang “KulturSpur. Ein Fall für die Beimsdetektive”, “Kinderanimation mit Karussell, Basteln und Kinderschminken”
  • Objekt: Großsiedlung des Neuen Bauens in Magdeburg.

Technikmuseum

  • Adresse: Dodendorfer Straße 65
  • Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
  • Aktionen: Rallye zur Architektur des Gebäudes
  • Objekt: Ehemalige Panzergießerei des Friedrich-Krupp-Grusonwerkes, zuletzt genutzt als Stahlbauwerkstatt des Nachfolgebetriebes SKET, errichtet zwischen 1871 und 1888. Seit 1995 Technikmuseum Magdeburg.

Gesellschaftshaus im Klosterbergegarten

  • Adresse: Schönebecker Straße 129
  • Öffnungszeiten: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Aktionen: Das Gesellschaftshaus öffnet seine Türen mit Musik, Hausführungen. Zum letzten Mal kann auch die Ausstellung “Kloster Berge, Pädagogium, Klosterbergegarten, Gesellschaftshaus – zur Geschichte eines Areals” besichtigt werden.
  • Objekt: Gesellschaftshaus, errichtet zwischen 1825-29 im Friedrich-Wilhelms-Garten, seit 1921 Klosterbergegarten. Ausführung nach Plänen des Stadtbaumeisters Friedrich Wilhelm Wolff unter Zugrundelegung eines Entwurfs von Karl Friedrich Schinkel von 1824.

St. Gertrauden Kirche

  • Adresse: Schönebecker Straße 117
  • Öffnungszeiten: 12.00 Uhr – 16.00 Uhr
  • Ansprechpartner: Peter Ackermann
  • Führungen: zur vollen Stunde
  • Aktionen: Bauliches und Ausstattung der Kirche, Vorgängerbauten und Historisches in Zusammenhang mit der Entwicklung Buckaus zur Zeit Kaiser Otto I.
  • Objekt: Die St.-Gertrauden-Kirche ist der heiligen Gertrud von Nivelles geweiht. Im Jahr 1061 wurde erstmals eine kleine Kapelle urkundlich erwähnt. Im 13. Jahrhundert wurde die Kirche im Zusammenhang mit einem Umzug von ursprünglich bei dieser Kirche beim Kloster Berge ansässigen Nonnen zum Agnetenkloster erwähnt.

Gröninger Bad

  • Adresse: Gröninger Straße 2
  • Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
  • Führungen: 10.00 Uhr, 11.00 Uhr, 12.00 Uhr und 13.00 Uhr durch Kerstin Reibold
  • Objekt: Hygienebad, zwischen 1926 und 1927 unter Leitung des Architekten J. Göderitz errichtet. Heutige Nutzung als Kulturzentrum mit einem Schwerpunkt auf Musikveranstaltungen. Fertigstellung eines Erweiterungsbaus 2020.

Villa Böckelmann

  • Adresse: Lüttgen Ottersleben 18a
  • Führungen: 11.00 Uhr durch Hans-Walter Magnus
  • Objekt: Hochherrschaftliche Wohnstätte nach Art eines Herrensitzes, in Klein Ottersleben im Jahr 1892 im Stil der Neurenaissance errichtet. Die Böckelmannsche Villa wurde nach 1945 als Kinder- und Jugendheim, Parteischule und Jugendherberge genutzt.

Kirche St. Briccius

  • Adresse: Babelsberger Straße 2
  • Öffnungszeiten: 11.00 – 17.00 Uhr, Aufsicht für Erläuterungen
  • Objekt: schlichter einschiffiger Saalbau des Frühbarocks von 1661, romanischer Westturm, barocker Kanzelaltar, frühklassizistischer Orgelprospekt.

(eb)

WEITERE

Aktuelle Baustellen im Stadtgebiet

Fußball, Handball und viel mehr…!

Magdeburg
Bedeckt
16.7 ° C
16.7 °
16.7 °
43 %
2.7kmh
100 %
Mo
17 °
Di
12 °
Mi
13 °
Do
14 °
Fr
16 °

E-Paper