Freitag, September 30, 2022
Anzeige

Von der Zeitung zum TV-Sender

Anzeige

Folge uns

In zehn Jahren entwickelten sich aus einer gedruckten Zeitungsausgabe mehrere Online- undVideoangebote. Ein Abriss durch die KOMPAKT-Geschichte und ein Ausblick auf neue Vorhaben.

Wenn heute über die Entwicklung von Medienunternehmen berichtet wird, geht es häufig um neuartige Online-Angebote, Aktienaufstiege oder -abstürze, es ist von Medienkrisen, einem Medienhype oder anderen Superlativen die Rede. Aber es gibt die kleinen Geschichten, die nicht durch die große Pressewelt geistern.

Das Magdeburger Medienhaus KOMPAKT feiert in diesem Juli sein zehnjähriges Bestehen. Am 26. Juli 2012 erschien erstmals die Zeitung „Magdeburg Kompakt“. Damals noch in monatlichem Rhythmus. Seit März 2014 gibt es die Zeitung zweimal pro Monat. Vor Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, liegt nun die Nummer 214. Und in den vergangenen zweieinhalb Jahren hat sich eine Menge um das KOMPAKT-Team getan, das ursprünglich die ersten Zeitungsideen am Küchentisch entworfen hatte. Bereits 2016 stießen zwei Filmproduzenten zum Zeitungsteam und entwickelten Videobeiträge und realisierten Filmprojekte für andere Unternehmen. Seit 2020 gehört der Facebook-Kanal „WSM – Wir sind Magdeburg“ zum Unternehmen. Neben der Homepage unterhält die Firma KOMPAKT Media GmbH & Co. KG weitere Online-Angebote bei YouTube, auf Instagram und Twitter. Die Onlinewelt ist fragil und in ihrer Entwicklung kaum sicher zu prognostizieren. Nutzer sind heute mal da, dann wieder dort oder haben sich manchmal ganz abgewendet. Also muss eine Medienfirma flexibel sein, Voraussetzungen schaffen, um inhaltlich angemessen auf neuen Plattformen mitwirken zu können. Deshalb ist KOMPAKT Media heute so viel mehr als eine Zeitung. So bieten wir einmal im Monat Kulturreisen in die Geschichte Mitteldeutschlands an und bringen wissensdurstige und neugierige Ausflügler an historisch bedeutsame Orte in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen.

Noch im ersten Corona-Jahr, 2020, eröffneten wir mit dem KOMPAKT-Medienzentrum einen zweiten Standort für den Publikumsverkehr und als Veranstaltungsstätte. Als am 2. November 2020 der 2. Lockdown ausgerufen wurde, konnte das Medienzentrum bereits Livestreams anbieten. Dabei entstand auch die Magdeburger Late-Night-Show „Noahmt“ mit den Kabarettisten Sebastian und Tobias Hengstmann. Inzwischen sind Kompakt-Mitarbeiter für andere als Dienstleister im Videoaufzeichnungs- und Live-Übertragungssektor tätig. Die Konrad-Adenauer-Stiftung gehört dazu, genauso wie die Landesenergieagentur, die Otto-von-Guericke-Universität und andere. Das Medienzentrum ist Veranstaltungsort. Bis zu 85 Besucher können hier Platz nehmen, Lesungen hören, Live-Musik hören oder sich an Diskussionen im „Kompakt-Salon“ beteiligen. Der Raum kann mit und ohne seine technischen Möglichkeiten angemietet werden. Pressekonferenzen, Vorträge, Schulungen und Workshops fanden hier bereits statt. Jetzt geht es an die Erweiterung der Räume und den Ausbau der technischen Infrastruktur. Ein fester Regieraum, ein Tonstudio und ein Fernsehstudio werden entstehen. Der Zeitpunkt mancher Ausbauphase hängt von Baugenehmigungen ab. So lange wird das Team improvisieren müssen.

Neuer TV Sender im MDCC-Kabelnetz

Denn im September will das KOMPAKT-Team mit einem neuen regionalen TV-Angebot, das zunächst im Kabelnetz der MDCC zu sehen sein wird, aufwarten und an den Start gehen. Zum Sendestart soll es fünfmal die Woche ab 18 Uhr Informationen aus Magdeburg und dem Umland geben. Der Sender „kompakt.tv“ versteht sich nicht nur als Schaufenster ins Geschehen der Landeshauptstadt, sondern will außerdem nach und nach das Umland enger in die Berichterstattung einbeziehen. Herzstück zum Sendestart wird das Informationsformat mit dem Namen „kompaktuell“ sein. Das Team entwickelt gerade mit dem Musiker und Moderator Stephan Michme eine Talksendung rund um den Sport sowie kurze Straßenreportagen zu aktuellen Ereignissen und Höhepunkten.

Für den täglichen Nachrichtenblock will das TV-Team ein ungewöhnliches Experiment starten. Für die gesprochenen Nachrichten planen wir kein festes TV-Gesicht, sondern möchten Menschen aus der Region einladen, die Tages-Neuigkeiten in die Kamera zu sprechen. Jeder kann sich beteiligen und jede Sprecherin bzw. jeder Sprecher werden in einem kurzen Video vorgestellt. Wer sie sind, woher sie kommen und was sie so machen. Auf diese Weise wollen wir möglichst viele Menschen mit ihren Anliegen und Aktivitäten in den Mittelpunkt rücken. Berührungsängste braucht niemand zu haben, da die gesprochenen Nachrichten aufgezeichnet werden. Die Angst, sich vielleicht unter Lampenfieber live zu versprechen, soll damit genommen werden. Wer Lust hat mitzumachen, kann schon jetzt sein Interesse mit einer E-Mail bekunden. Schreibt uns bitte an redaktion@kompakt.media mit Namen und Angabe einer Telefonnummer, damit wir die ersten Sprecherinnen und Sprecher registrieren und organisieren können.

Medienprojekte mit Schulen sind geplant sowie die Zusammenarbeit mit anderen Videoproduzenten. Dazu laufen bereits mehrere Gespräche, so dass „kompakt.tv“ nach und nach an inhaltlicher Vielfalt gewinnt. Weitere Akteure, deren Ideen und Aktivitäten sollen im regionalen TV-Fenster für noch mehr Menschen sichtbar werden. Auf das nächste KOMPAKT-Vorhaben haben wir Sie anlässlich des zehnjährigen Bestehens aufmerksam gemacht. Jetzt wollen Sie sicher wissen, wann es genau losgeht. Und dazu müssen wir Sie leider noch etwas vertrösten, denn am 31. August tagt erst der Landesrundfunkrat und entscheidet über den Lizenzantrag. Zumindest können wir heute sagen, dass es Mitte September ein informatives Bewegtbildangebot mit unterschiedlichen Unterhaltungs-, Sport- und Kulturinhalten aus der Landeshauptstadt geben wird. Das personell verstärkte KOMPAKT-Team freut sich auf die neuen Aufgaben und die Kooperationen mit zahlreichen anderen Akteuren. (tw)

WEITERE

Magische Lichterwelt

Mit Didine auf neuem Kurs

Grüße aus Fernost

Magdeburg
Mäßig bewölkt
10.6 ° C
11.6 °
10.6 °
74 %
2.2kmh
38 %
Fr
10 °
Sa
14 °
So
15 °
Mo
16 °
Di
19 °

E-Paper