Freitag, September 30, 2022
Anzeige

Zeitreise Breiter Weg 203-206

Anzeige

Folge uns

Auf den Grundstücken Breiter Weg 203 bis 206 des Gebäudes des ehemaligen Hauptpostamtes befanden sich bis zu dem Neubau mehrere Gebäude. 1839 bezog das Oberpostamt auf den Grundstücken Breiter Weg 204 und 205 ein neuerrichtetes dreigeschossiges Gebäude. In den Jahren 1895 bis 1899 mussten die alten Gebäude für den Neubau des Verwaltungsgebäudes der Hauptpost weichen. Das Haus Nummer 203, das sich einst neben der deutsch-reformierten Paulinerkirche befand, auch genannt das Haus „Zu den drei Männern”, unterstand der Gerichtsbarkeit des Domkapitels und gehörte Anfang des 16. Jahrhunderts der Familie von der Schulenburg, anschließend der Familie von Alvensleben-Hundisburg. Ende des 16. Jahrhunderts ließen die Besitzer einen prächtigen Spätrenaissancebau errichten, der bei der Erstürmung Magdeburgs im Dreißigjährigen Krieg 1631 nur zum Teil abbrannte und so nach 1642 wieder aufgebaut wurde. 1893 fiel der Prachtbau dem Postneubau zum Opfer. Kopien vom Erker und Giebel wurden auf der Ostseite des Postamtes an der Prälatenstraße, heute Max-Josef-Metzger-Straße angebracht. Der Neue Gebäudekomplex der Hauptpost wurde im historisierenden Stil errichtet. Am viergeschossigen Hauptgebäude zum Breiten Weg überwiegt die spätgotische-niederländische Formensprache. Drei Risalite gliedern die 94 Meter lange Fassade. Über dem Hauptportal stehen die Figuren von Otto dem Großen und seiner ersten Frau Editha. Bildquelle Stadtarchiv Magdeburg

WEITERE

Magische Lichterwelt

Mit Didine auf neuem Kurs

Grüße aus Fernost

Magdeburg
Mäßig bewölkt
10.6 ° C
11.6 °
10.6 °
74 %
2.2kmh
38 %
Fr
10 °
Sa
14 °
So
15 °
Mo
16 °
Di
19 °

E-Paper