Zwei weitere Großbetonagen für den neuen Brückenzug in Magdeburg

Für den Ersatzneubau Strombrückenzug stehen in diesem Jahr noch zwei Großbetonagen auf dem Plan.

folgt uns für weitere News

In der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember wird mit ca. 1.200 Kubikmeter Beton die Pfahlkopfplatte für das Pylonpfeiler-Fundament hergestellt.

Am 17. Dezember werden etwa 700 Kubikmeter Beton für die Pfahlkopfplatte des westlichen Widerlagers der neuen Zollbrücke zur Baustellenfläche Kleiner Werder transportiert.

Damit steigt die Zahl der Großbetonagen für die Fundamente der neuen Brücken über die Alte Elbe und die Zollelbe in diesem Jahr auf insgesamt fünf. Im kommenden Jahr stehen noch weitere dieser Großbetonagen an.

Parallel wird derzeit an vier Fundamenten gearbeitet. Das sind die beiden Fundamente für die neue Brücke über die Zollelbe, das westliche Widerlager-Fundament für die neue Brücke über die Alte Elbe sowie das Fundament für den Pylon selbst.

Bisher noch nicht begonnen wurde mit den Fundamenten für das östliche Widerlager der neuen Pylonbrücke sowie für den östlich gelegenen Flusspfeiler. Damit im Zusammenhang stehen sowohl die Arbeiten am Heumarkt als auch die Restarbeiten an der Anna-Ebert-Brücke. An dem als Baubehelfsbrücke dienenden Bauwerk werden derzeit alle Einrüstungen zurückgebaut. Im kommenden Jahr sind punktuell noch Restarbeiten notwendig.

Wegen der Beeinträchtigungen bei den beiden kommenden Großbetonagen bittet die Stadtverwaltung Anwohnern und Verkehrsteilnehmern um Verständnis.

Vielleicht gefällt dir auch