KM_LOGO_rb_100px

Michaelsteiner Klosterkonzerte: Weihnachtsoratorium & musikalische Silvester-Reise

Neben Ikonen der Barockmusik wie Bach, Händel und Telemann richtete sich der Blick in den vergangenen Jahren auch auf ihre Zeitgenossen, die – damals kaum weniger berühmt – später dennoch über Jahrzehnte ein Schattendasein fristeten. Einer dieser großartigen Komponisten ist der Magdeburger „Director musices” Johann Heinrich Rolle (1716–1785), unter dessen nur wenigen überlieferten Werken das „Oratorium auf Weihnachten” eine herausragende Rolle spielt.  Als das prächtige Werk 2009 seine neuzeitliche Wiederaufführung erlebte und Einzug in das Konzertleben hielt, urteilte eine bekannte Musikzeitschrift: „Das Stück enthält wunderschöne Musik, und Rolle erweist sich als besonders phantasievoll bei den Chören und den Vokalensembles. Ein geniales Oratorium.”

 

Am Samstag, 9. Dezember, um 19.30 Uhr ist in der Musikscheune des Klosters Michaelstein (Blankenburg) das auch heute nur selten zu erlebende Weihnachtsoratorium Rolles unter der Leitung Sebastian Knebels mit dem Telemannischen Collegium Michaelstein und den Vokalsolisten Carine Tinney, Isabel Schicketanz (Sopran), Dorothea Zimmermann (Alt), Benjamin Glaubitz (Tenor) und Julius Tietje (Bass) zu hören. Und mit dem „Magnificat” BWV 243 von Johann Sebastian Bach erklingt noch ein weiteres Highlight aus der an Schätzen reichen Musikgeschichte Mitteldeutschlands. Das Konzert wird gefördert von der Gesellschaft der Freunde „Michaelstein” e. V.

 

Jahresausklang mit dem Telemannischen Collegium Michaelstein

 

Allerorten nahm im 18. Jahrhundert die Freude, Musizierenden gemeinschaftlich zuzuhören, einen Aufschwung. Das Publikum strömte in die Akademien und Ospedali von Venedig, in die Kaffeehäuser, zum Großen Konzert von Leipzig und in die Konzertgärten von London. In französischen Provinzen fand sich zum Konzert „die ganze Stadt im Hörsaale versammelt”, während im Tuilerien-Palast in Paris die Concerts spirituels hochkarätigen Solisten ein begehrtes Podium boten: „alle Welt klatschte ihnen Beyfall zu!” Georg Philipp Telemann schied einst von dort „mit vollem Vergnügen von dannen”. Dieses „volle Vergnügen” nach einer musikalischen Reise durch Europa, wünscht den Konzertbesuchern am Sonntag, 31. Dezember, um 15.30 Uhr und um 18.30 Uhr, zum Ausklang des Jahres auch das Telemannische Collegium Michaelstein und Stefan Kunath (Alt) unter der Leitung von Anne Schumann.

 

Weitere Informationen sowie Tickets gibt es online unter: www.kloster-michaelstein.de

Seite 21, Kompakt Zeitung Nr. 245, 22. November 2023