KM_LOGO_rb_100px

Magdeburger Aktive erfolgreich bei 29. Landeswinterspielen des BSSA

Doppelerfolg für die Hugo-Kükelhaus-Schule im Rodeln der Mädchen in der Altersklasse 7-10: Gold ging an Lisa Tecklenburg, Silber holte Ellen Bernhardt. Die Bronzemedaille erkämpfte Amy Sebbin aus Wittenberg. (Foto: Klaas Riemay)

Die Aktiven der Hugo-Kükelhaus-Schule und des Lebenshilfe-Werks Magdeburg glänzten bei den 29. Landeswinterspielen des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) am 31. Januar und 1. Februar 2024 im Harz mit tollen Leistungen.

 

Mehr als 250 Aktive mit geistiger Behinderung machten sich mit ihren Betreuern auf den Weg in den Oberharz, wo sie in der Schierker Baude herzlich empfangen wurden. Am ersten Veranstaltungstag erkämpften die Jungen und Mädchen der Kükelhaus-Schule fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen. Damit belegten sie in der Mannschaftswertung den zweiten Platz. Sie waren schnell beim Rodeln, welches wegen des fehlenden Schnees auf Rollbrettern erfolgte, treffsicher beim Schneeballzielwurf und geschickt beim Eisstockschießen. Dieser Wettbewerb konnte in der Schierker Feuersteinarena erstmalig auf richtigem Eis durchgeführt werden, was alle Teilnehmer sehr begeisterte. Auch bei den Erwachsenen blieben die Erfolge am nächsten Tag nicht aus: Die Teilnehmer des Lebenshilfe-Werks erreichten hier zweimal den ersten und dreimal den dritten Platz.

 

Die Organisatoren danken allen Förderern der Veranstaltung und hoffen, auch im kommenden Jahr, wenn die Landeswinterspiele des BSSA ihr 30. Jubiläum feiern, auf breite Unterstützung. Die Vorbereitungen zur Umsetzung so mancher Überraschung laufen bereits an.