KM_LOGO_rb_100px

Zahl des Tages: 13.087

2022 waren 13.087 Frauen an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt beschäftigt, dies entsprach einem Anteil von 58,9 Prozent am Gesamtpersonal (22.222). Die Mehrheit des Hochschulpersonals war damit weiblich, wie das Statistische Landesamt anlässlich des Internationalen Tages der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft am 11. Februar mitteilt.

 

Nach Hochschularten betrachtet bewegte sich der Frauenanteil 2022 zwischen 61,8 Prozent an den Universitäten und 45,8 Prozent an der theologischen Hochschule. Vom weiblichen Hochschulpersonal zählte der Großteil zum Verwaltungs-, technischen oder sonstigen Personal (63,6 Prozent). Nur etwas mehr als jede dritte weibliche Beschäftigte arbeitete wissenschaftlich oder künstlerisch (36,4 Prozent). Bei den männlichen Kollegen war das Verhältnis von wissenschaftlichem beziehungsweise künstlerischem Personal (64,8 Prozent) und übrigem Personal (35,2 Prozent) zum Gesamtpersonal umgekehrt. Insgesamt gehörten 10.683 Personen zum wissenschaftlichen oder künstlerischen Personal (48,1 Prozent).

 

Die 4.760 Frauen aus diesem Bereich waren 2022 besonders in den folgenden Personalgruppen tätig: 44,6 Prozent waren wissenschaftliche oder künstlerische Mitarbeiterinnen, 29 Prozent wissenschaftliche Hilfskräfte oder Tutorinnen und nur 5,5 Prozent waren Professorinnen. Bei den Männern waren unter anderem 42,6 Prozent wissenschaftliche oder künstlerische Mitarbeiter, 20,3 Prozent Lehrbeauftragte, Honorarprofessoren oder Privatdozenten und 13,8 Prozent Professoren.